• Menü
  • Menü

05.06.2022: Einlagerungs-Tag

Gestern war es soweit: Nachdem wir gefühlt schon seit Wochen aussortieren, verkaufen, wegwerfen und packen, stand gestern dann die Einlagerung unserer (wenigen) Sachen an.

Alles, was wir nach der Weltreise noch besitzen, ist in 15 Umzugskartons und zwei großen Koffern verstaut. Zusätzlich haben wir dann nur noch (zu viele) Pflanzen, die während unserer Reise von Kais Vater und dessen Lebensgefährtin gepflegt werden, zwei Fahrräder, ein altes Biedermeier-Sofa und ein paar “antike” Kleinmöbel.

Und genau dieses ganze Zeug sollte nun in den Keller von Kais Mutter umziehen.

Am Sonntag um 14.00 Uhr konnten wir unseren “Carlos” von CarlundCarla in Köln-Ehrenfeld am Straßenrand abholen und dann bis Montag um 13.30 Uhr frei darüber verfügen.

Wir waren vorab aus diversen Gründen ein wenig nervös:

  • Wird es wirklich – wie angesagt – den ganzen Tag in Strömen regnen?
  • Passt unser Zeug auch komplett in den Transporter rein?
  • Schaffen wir es zu zweit das schwere Biedermeier-Sofa über den Balkon nach unten zu tragen?
  • Kriegen wir das zeitlich in 24 Stunden überhaupt hin? Einladen, ausladen, insgesamt knapp 750 Kilometer fahren und dazwischen im Idealfall noch Abendessen und Schlafen…
  • Wie schlimm wird der Pfingst-Stau?

Am Ende habe wir uns (natürlich) umsonst Gedanken gemacht. Unser weniges Zeug war schnell im Transporter verstaut, geregnet hat es erst, als wir auf der Autobahn waren, die Straßen waren frei und bei Kais Mama angekommen war alles dann auch noch schneller wieder draußen.

Um 20.30 Uhr saßen wir glücklich mit einem Gläschen Wein beim Abendessen und am nächsten Tag haben wir es genauso problemlos wieder nach Köln zurück geschafft.

Nun ist unsere Wohnung – mit Ausnahme der letzten Überbleibsel – schon ziemlich leer und kann demnächst dann top renoviert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

6 Kommentare