• Menü
  • Menü

Boppard – Traumschleife Ehrbachklamm mit Schöneckschleife

Nur 12 Kilometer von Boppard entfernt, beginnt an dem Wanderparkplatz kurz vor Oppenhausen die Traumschleife Ehrbachklamm.

Immer entlang des Ehrbaches geht es auf einem wunderschön angelegten Premium Wanderweg durch die schmale Klamm, ein in das Felsgestein eingeschnittenes Tal, bevor der Weg auf die Hochebene führt und von dort wunderbare Ausblicke auf die Hunsrückhöhen eröffnet.

Und wem das nicht reicht, der kann die 8,9 Kilometer lagen Tour mit der Schöneckschleife noch um rund 3 Kilometer verlängern und genießt dann von den Höhen des Hunsrücks noch wundervolle Ausblicke zum Schloss Schöneck.

Die Traumschleife Ehrbachklamm startet am Wanderparkplatz kurz vor Oppenhausen, rund 12 Kilometer von Boppard entfernt. Da der Weg sehr beliebt ist, solltet Ihr halbwegs zeitig starten, da es sonst mit den Parkplätzen auch schon mal eng werden kann.


Trail Facts

  • Lage: Oppenhausen, Rheinland-Pfalz
  • Start: Wanderparkplatz Oppenhausen
  • Traillänge: 16,7 Kilometer
  • Höhenunterschied: 495 Höhenmeter
  • Dauer: 4 3/4 Stunden
  • Besonderheit: Ehrbachklamm, Schloss Schöneck, Blick auf die Hunsrückhöhen
  • Mehr Infos: Boppard Tourismus

Vom Parkplatz auf folgt Ihr zunächst entlang von offenen Feldern den Schildern zum Ehrbachklamm, bis Ihr schließlich noch einer Zeit in den Wald hineintaucht.

Stetig bergab geht es dann durch den Wald zunächst zu ersten Aussichtspunkt Beulslay, anschließend erreicht Ihr bei der Eckmühle den Talgrund und den Einstieg in den Ehrbachklamm.

Über in den Fels gehauenen Wege, Brücken und Stege, die teilweise mit Stahlseilen gesichert sind, folgt Ihr nun im leichten auf und ab dem Ehrbach durch das eingeschnittene Tal bis Ihr schließlich, einige Zeit nach einem kleinen Wasserfall, vor einer großen Brücke die Schlucht verlasst und ab hier dem Logo der Schöneckschleife folgt.

Teilweise über Treppen steigt Ihr steil bergauf auf einen Bergkamm und zum Schöneckblick, von wo Ihr erste tolle Ausblicke auf das Ehrbachtal und einen bewaldeten Berghang habt. Danach geht es eben und später im leichten Weg hinab zur Gaststätte Dauisberger Mühle.

Nach der Gaststätte folgt Ihr noch einen Moment dem ebenen Weg, dann geht es erneut steil bergauf bis Ihr schließlich das Schloss Schöneck erreicht. Da sich dieses allerdings in Privatbesitz befindet, müsst Ihr auf eine Besichtigung allerdings leider verzichten.

Nach dem Schloss geht es zunächst noch ein weitere Stückchen bergauf, dann erreicht Ihr einen Aussichtspunkt, von dem Ihr einen letzten Blick zurück auf das Schloss werfen könnt.

Nur wenige Zeit später kreuzt der Weg dann die Hauptstraße und einen großen Wanderparkplatz, von dort führt Euch der Weg entlang von weiten Felder und Wiesen zum Ortsrand von Hübingen, an dem Ihr dann leicht bergab entlangwandert bis Ihr wieder in den Wald eintaucht.

Im Wald selbst folgen nun noch einige knackige Auf- und Abstiege, dafür werdet Ihr zwischendurch aber immer wieder mit wundervolle Aussichten auf die Ruine Rauschenburg und die umliegende Umgebung belohnt.

Fast am Ende passiert Ihr dann – nun endlich wieder eben – einen Waldkindergarten, anschließend geht es auf einem Wiesenweg am Feldrand entlang bis Ihr auf eine Schotterstraße stoßt. Von hier ist es nun nur noch ein kurzer Fußmarsch zurück zum Parkplatz.


Die Traumschleife Ehrbachklamm hat uns eigentlich richtig gut gefallen. Insbesondere der Anfang am Bach entlang war wirklich toll. Zwischendurch, gerade am Beginn der Schöneckschleife, hat die Wanderung unser Meinung nach einige Länge, dafür ist das Ende nochmal richtig nett. Für die relativ steile Auf- und Abstiege nach knapp 13 Kilometern solltet Ihr Euch auf jeden Fall noch ein wenig Energie aufsparen.

Ansonsten gibt es in Boppard und Umgebung noch viele weitere tolle Wanderungen. Am besten gefallen hat uns der Mittelrhein-Klettersteig, den Ihr auch gut mit der Traumschleife Elfenley verbinden könnt.

Alternativ könnt Ihr auch noch zu dem kurzen Spazierweg Spayer BlickinsTal fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.