• Menü
  • Menü

Crater Lake National Park – Wizard Island Boat Cruise

Beim ersten Blick auf Crater Lake fällt, neben seiner unglaublichen blauen Farbe, noch etwas sofort auf: Auf der Westseite und von den meisten Aussichtspunkten gut sichtbar erhebt sich ein kleines, sehr fotogenes Inselchen, das den Namen Wizard Island trägt.

Entstanden ist es nach dem großen Ausbruch des Mount Mazama vor etwa 7.700 Jahren, als sich auch die Caldera bildete, die heute den Kratersee enthält. Über die nächsten Hunderte von Jahren erfolgten viele weitere kleine Eruptionen, durch die sich auf dem Calderagrund sogenannte Schlackenkegel formten.

Der höchste von ihnen und der einzige, der den aktuellen Seespiegel übersteigt ist mit einer Höhe von 230 Metern Wizard Island.

Die einzige Möglichkeit zu der Insel zu gelangen, ist im Rahmen einer der angebotenen Bootstouren.

Aber auch wenn Ihr aus welchen Gründen auch immer nicht auf die Insel möchtet, ist eine Bootstour eine wundervolle Möglichkeit den Kratersee einmal aus einer anderen Perspektive zu sehen und dabei gleich noch viel über den National Park und den See zu lernen.

Crater Lake Cruises

Der National Park Service bietet über die Homepage Crater Lake Hospitality drei verschiedenen Bootstouren an:

  • Die Standard Lake Cruise
  • Den Wizard Island Shuttle
  • Die Wizard Island Tour (auch Combined Tour genannt)

Auf der Standard Lake Cruise umrundet Ihr auf einer zweistündigen Bootsfahrt den See, währenddessen Euch ein Ranger mit vielen Infos unter anderem über die Geschichte, die Geologie und Flora und Fauna des Sees versorgt. Die Tour kostet pro Person 44$ (Stand November 2018).

Der Wizard Island Shuttle hingegen bringt Euch direkt zu Wizard Island und holt Euch dort selbstverständlich auch wieder ab. Erklärungen oder ähnliches gibt es hier nicht, es handelt sich um einen reinen Shuttle, der (Stand November) 27$ pro Person kostet.

Die Wizard Island Tour ist eine Kombination aus beiden Touren, d.h. Ihr umrundet mit einem Ranger den See und habt zwischendurch einen drei bzw sechsstündigen Aufenthalt auf Wizard Island. Die Tour dauert um die 5 – 5 1/2 Stunden und kostet pro Person 54$ (Stand November 2018).

Reservierungen

Da die Touren sehr beliebt sind und es nicht viele Plätze gibt, lohnt es sich im Voraus zu reservieren. Online ist dies leider nicht möglich, hier gibt es zwar ein Reservierungsformular, damit gebt Ihr allerdings lediglich eine Art Vormerkung ab, die erst durch einen Mitarbeiter noch bestätigt werden muss. Dies ist bei uns allerdings nie geschehen. Besser und sicherer ist es daher die Reservierung direkt telefonisch vorzunehmen.

ACHTUNG: Im Telefoncenter wird erzählt, dass es – sofern die Wizard Island Tour ausgebucht ist – möglich sei, erst den Standard Cruise zu machen und im Anschluss den Shuttle zu nehmen. Dies stimmt jedoch nicht, eine solche Kombination ist zeitlich nicht möglich. Das Wizard Island Shuttle verlässt den Dock, bevor die Standard Cruise anlegt. Lasst Euch dies also nicht andrehen. 

Alternativ könnt Ihr versuchen eines der Tickets zu bekommen, die genau 24 Stunden vor der Tour vor Ort an den Touchscreen-Ticket-Kiosken oder am Parkplatz von Cleetwood Cove verkauft werden. Da hier jedoch das Prinzip “Wer zuerst kommt, malt zuerst” gilt, es nur wenige Tickets gibt und der Andrang unglaublich groß ist, müsst Ihr hier schon großes Glück haben.

Cleetwood Trail

Egal für welche der Touren Ihr Euch dann entscheidet, eine Sache müsst Ihr bei allen drei Varianten beachten: Der Bootsableger befindet sich auf der Nordseite von Crater Lake am Cleetwood Cove Bootsdock. Um diesen zu erreichen müsst Ihr zwingend den Cleetwood Trail laufen, der einer der steilsten Trails des Parks ist. Auf einer Länge von 1,8 Kilometer überwindet er einen Höhenunterschied von 215 Höhenmeter, das ist eine rund 11 %-ige Steigung, für welche die meisten Besucher – insbesondere auf dem Rückweg, wenn es bergauf geht – mindestens 45 Minuten.

Wir selbst haben auf dem Hinweg ziemlich gebummelt, da wir noch ausreichend Zeit hatten und die Aussichten einfach grandios waren. Auf dem Rückweg waren wir dann mit rund 25 Minuten wirklich schnell, aber der Trail war trotzdem – auch aufgrund der Temperaturen – ziemlich steil und anstrengend und sollte nicht unterschätzt werden.

Wizard Island

Nachdem alle an Board sind, geht die Tour auch direkt los und schon während der rund 25-minütigen Fahrt nach Wizard Island gibt es vom Ranger viele Infos zum See und den ein oder anderen Stopp zum Fotos machen.

Schließlich erreicht Ihr den ersten und einzigen Stopp der Tour – Wizard Island und bereits die Anfahrt ist ziemlich beeindruckend.

Je nach Gusto könnt Ihr die Tour mit einem 3- oder 6-stündigen Aufenthalt auf der Insel buchen und in dieser Zeit wandern, fischen, schwimmen oder einfach nur die Sonne und/ oder die Aussicht genießen.

Wir selbst haben uns für einen 3-stündigen Aufenthalt entschieden und sind in dieser Zeit den Wizard Island Summit Trail gewandert.


Trail Facts

  • Lage: Crater Lake National Park
  • Start: Wizard Island Boatdock
  • Traillänge: 4,7 Kilometer
  • Höhenunterschied: 260 Meter
  • Dauer: 2 Stunden (mit ausgiebigen Picknick auf dem Gipfel)
  • Besonderheit: Top of Wizard Island, Aussichten auf den See und das Rim
  • Mehr Infos: National Park Service


Dieser beginnt quasi am Bootsanleger und führt Euch – zunächst noch eben – durch ein großes, sehr steiniges Lavafeld, wo Ihr erstmal gut aufpassen müsst, wo Ihr hintretet.

Danach wird der Weg besser, allerdings beginnen dann die steilen Switchbacks, die Euch zum höchsten Punkt der Insel bringen.

Sind die Aussichten schon während des Weges grandios, wird es von oben noch mal besser. Außerdem könnt Ihr auf einem nahezu ebenen Rundweg den Gipfel umrunden und habt so ein richtig tolles 360 Grad Panorama.

Wir fanden es hier so unglaublich schön und idyllisch, dass wir nahezu eine Stunden rumgesessen und die Aussicht genossen haben.

Da wir danach noch ein wenig Zeit hatten, haben wir noch den zweiten Trail der Insel – den Fumarole Bay Trail – angewandert.

Dieser bringt Euch auf etwas circa 1,1 Kilometern (one-way) zur Fumarole Bay im südwestlichen Teil der Insel. Der Trail ist nahezu eben, aber der Pfad ist wirklich felsig und besteht nur aus riesigen Lavablöcken, so dass das Vorankommen sehr mühsam ist.

Obwohl es zeitlich wahrscheinlich noch gepasst hätte, drehen wir daher nach circa der Hälfe des Weges wieder um und verbringen die restliche Zeit bis zum Ablegen des Boots lieber in der Sonne am Bootsanleger.

Standard Cruise

Nach Wizard Island geht es in Richtung Phantom Ship entgegen des Uhrzeigersinns weiter um den See herum und der Ranger wird Euch währenddessen noch viele weitere spannende Infos zum National Park und dem See geben.

Schließlich steht Ihr vor dem Phantom Ship, mit 400.000 Jahren eine der ältesten freigelegten Felsformation des Parks. War das Inselchen vom Rim aus schon interessant, ist es vom Wasser aus einfach nur spektakulär. Und vor allem ist es viel größer, als es von oben aussieht. Mit rund 50 Metern an der höchsten Stelle ist es nämlich so hoch wie ein 16-stöckiges Gebäude.

Habt Ihr das Phantom Ship umrundet, gibt es auch die einmalige Möglichkeit beiden Inseln – das Phantom Ship und Wizard Island auf ein Foto zu bekommen.

Der letzte große Halt der Tour ist das  Pumice Castle. Anschließend geht es langsam aber sicher zum Bootsanleger zurück. Jetzt bleibt nur noch der anstrengende Aufstieg zum Wagen.

Obwohl Crater Lake insgesamt einfach nur grandios war, war die Bootstour mit dem Besuch auf Wizard Island unser absolutes Highlight! Ihr solltet die Möglichkeit den See aus dieser Perspektive zu erleben – sofern möglich – auf gar keinen Fall versäumen.

Natürlich sind auch der Rim Drive und die Aussichten der Gipfel (Mt. Scott, Watchman und Garfield Peak) entlang des Sees wirklich beeindruckend, aber die Tour auf dem See übertrifft dies tatsächlich noch einmal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.