• Menü
  • Menü

Dolomiten – Pragser Wildsee

Am nördlichen Rand des Naturparks Fanes-Sennes-Prags mitten in den Pragser Dolomiten liegt der Pragser Wildsee (Lago di Braies), der oft auch als die “Perle der Dolomitenseen” bezeichnet wird.

Der natürliche Dolomitensee, der auf einer Höhe von 1.496 Metern liegt, gilt aufgrund seines tiefblauen, leicht smaragdfarbenen Wassers und seiner Lage vor den imposanten Berggipfeln der Dolomiten als eine der schönsten Attraktionen der Dolomiten. Mehr als 2 Millionen Mal wurde er alleine im Jahr 2019 in den sozialen Medien erwähnt.

Es verwundert daher nicht, dass der Bergsee einer der meistbesuchten Seen in Südtirol ist, wobei bei den Tagestouristen insbesondere die Seeumrundung beliebt ist. Aber auch viele andere Wanderungen und Bergtouren in die Dolomiten, wie zum Beispiel auf den Seekofel, starten hier.

Anfahrt

Wie Ihr Eure Anfahrt zum Pragser Wildsee gestalten könnt, hängt mittlerweile maßgeblich davon ab, wann Ihr einen Besuch plant.

Nachdem Prags die Grenze der Besucher, die der See, die Natur, die Einheimischen, aber auch die Gäste selbst ertragen können, viele Jahre überschritten hat, wurde 2019 ein Verkehrskonzept eingeführt, dass die Besucherzahlen (deutlich) limitiert und die Natur im Naturpark Fanes-Sennes-Prags schützt.

Aus diesem Grund wird die Straße zum Pragser Wildsee ab dem Ort Schmieden in der Hochsaison vom 10.07. bis 10.09. von 09.30 Uhr bis 16.00 Uhr gesperrt, so dass Ihr den See nur mit öffentlichen Verkehrsmitteln, zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit einer (teuren) Parkplatzreservierung bzw. einer gültigen Durchfahrtsgenehmigung erreichen könnt.

Sofern Ihr mit dem Bus anreisen möchtet (Linie 442 und im Sommer zusätzlich Linie 439) musstet Ihr in den letzten Jahren ebenfalls vorab eine Onlinereservierung auf prags.de vornehmen. Tickets kosteten 5,- EUR p.P. und Strecke. Fahrpläne findet Ihr auf Südtirolmobil.

Da sich die Regelungen immer mal wieder leicht ändern, solltet Ihr Euch vorab aber auf jeden Fall online zu gerade geltenden Bedingungen informieren.

Außerhalb der oben genannten Zeiträume könnt Ihr den Pragser Wildsee auch mit dem Auto erreichen. Das Parken ist allerdings kostenpflichtig und wird teurer je näher Ihr an den See heranfahrt. Die Preise ändern sich regelmäßig, aber Ihr könnt im Durchschnitt mit rund 6,- EUR für drei Stunden rechnen

Seeumrundung

Bei Tagestouristen besonders beliebt ist die Umrundung des smaragdgrün funkelnden Bergsee. Der Weg ist insgesamt rund 3,6 Kilometer lang und hat einen Höhenunterschied von rund 40 Metern. Je nachdem wie schnell Ihr unterwegs seid, dauert die Umrundung damit zwischen 1-2 Stunden.

Der Weg startet direkt am historischen Hotel Pragser Wildsee. Bereits wenige Meter weiter erreicht Ihr dann den See und den Bootsverleih, wo Ihr Euch im Sommer nostalgischen Ruderbooten aus Holz ausleihen könnt. Preise und Öffnungszeiten findet Ihr auf der Seite des Bootsverleihs.

Von dort aus könnt Ihr dann frei entscheiden, ob Ihr den See im oder entgegen des Uhrzeigersinns umwandert.

Sofern Ihr allerdings nicht die Umrundung, sondern eine andere Tour, wie z.B. den Aufstieg auf den Seekofel oder vielleicht sogar die Alta Via 1 geplant habt, solltet Ihr entgegen des Uhrzeigersinns wandern. Der Weg bis zu Eurer Abzweigung ist dann deutlich ebener und kürzer.

Wandert Ihr mit dem Uhrzeigersinn führt Euch der breite Weg zunächst nahezu eben am Seeufer entlang. Hier passiert Ihr dann bald das schmalste Ende des See, von wo Ihr den Pragser Wildsee einmal in seiner gesamten Länge überblicken könnt. Anschließend entfernt sich der Weg ein wenig von dem See bis Ihr schließlich einen kleinen Picknickplatz erreicht.

Nun wird der Weg ein wenig schmaler und es geht eng an der neben Euch empor ragenden Felswand entlang stetig bergauf, bis Ihr Euch einige Meter über dem See befindet und von dort eine ganz andere Perspektive genießen könnt.

Kurz vor dem südlichen Ende des Sees geht es dann in einigen Serpentinen wieder bergab und Ihr erreicht – nun wieder auf Seehöhe – den Strand am Südufer.

Hier am Südufer befindet sich auch die Abzweigung für die Wanderung zum Seekofel und für die Alta Via 1, die bis zur Seekofelhütte derselben Route folgt.

Sofern es für Euch allerdings auf der Umrundung weitergeht, folgt ihr dem nun breiten und nahezu ebenen Forstweg, der Euch in der Nähe des Seeufers durch einen lichten Nadelwald zurück zum Ausgangspunkt bringt.

Wie Ihr vielleicht an den Bildern erkannt hat, waren wir bereits mehrfach und bei ganz unterschiedlichem Wetter am Pragser Wildsee und wir können Euch einen Ausflug hierher nur empfehlen.

Der See ist – gerade bei gutem Wetter – wirklich wundervoll anzuschauen, allerdings müsst Ihr wirklich darauf achten nicht in die Touristenmassen zu geraten. Bei unserem ersten Besuch im Jahr 2020 haben wir am Pragser Wildsee unsere Tour auf der Alta Via 1 gestartet und waren daher schon sehr früh am morgen dort. Zu dieser Zeit hatten wie den See – im schönsten Sonnenschein – noch fast für uns alleine.

More

In den Dolomiten gibt es so viel Wunderbares zu erleben und zu entdecken, dass wir gar nicht wissen, was wir Euch zuerst empfehlen sollen.

Nicht umsonst wurden große Teil der Dolomiten, unter anderem auch der Pragser Wildsee, am 26. Juni 2009 durch die UNESCO als Weltnaturerbe anerkannt.

Ganz in der Nähe des Sees hat uns – nur beispielhaft – die Hochalm Plätzwiese landschaftlich sehr beeindruckt, gleiches gilt für den Puez-Geisler-Naturpark. Zudem kommt an den Drei Zinnen natürlich eigentlich niemand vorbei, der in Südtirol unterwegs ist.

Wer von Euch länger unterwegs sein möchtet, der sollte außerdem einen Blick auf die Alta Via 1 (= Dolomiten Höhenweg 1) werfen, die hier am Pragser Wildsee beginnt und als schönster Höhenweg der Dolomiten gilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.