• Menü
  • Menü

Dolomiten – Toblacher See

An der Grenze des Naturparks Fanes-Sennes-Prags im Höhlensteintal, liegt auf einer Höhe von 1.259 Meter der kleine, smaragdgrüne Toblacher See (Lago di Dobbiaco).

Der Alpensee entstand einst infolge von zahlreichen Bergstürze, die sich von den Bergen am Westufer des Sees lösten und zählt heute zu den wenigen noch verbliebenen Feuchtgebieten in Südtirol.

Aufgrund seiner vielfältigen Ufervegetation, ist er ein idealer Rast- und Nistplatz für viele verschiedene, zum Teil auch seltene Wasservögel und unter anderem deswegen als Naturdenkmal geschützt.

Von Toblach aus sind es zum Lago di Dobbiaco mit dem Wagen nur wenige Fahrtminuten. Direkt an der Straße befindet sich ein kostenpflichtiger Parkplatz (30 min. = 1,- EUR). Aber auch mit öffentlichen Verkehrsmittel könnt Ihr den See gut erreichen.

Der Toblacher See hat einen Umfang von etwa 4,5 Kilometern. Entlang der Uferlinie verläuft ein Naturerlebnisweg, der auf elf verschiedenen Infotafel über die Fora, Fauna und Geomorphologie des Gebiets des Gebietes informiert. Die reine Gehzeit einmal rund um den See beträgt rund 30-40 Minuten.

Einkehren könnt Ihr im Seerestaurant, hier könnt Ihr im Sommer auch Ruder- und Tretboote mieten.

Der Toblacher See ist wirklich hübsch und gut für einen kurzen Abstecher, wenn Ihr in Toblach seit und ein oder zwei Stunden Zeit habt.

Seht selbst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.