• Menü
  • Menü

Feuerland – Bootstour auf dem Beagle Kanal

Neben der Magellanstraße ist der Beagle Kanal an der Südspitze Südamerikas die einzige Wasserstraße, die den Atlantik mit dem Pazifik verbindet. 1831 wurde er von dem britischen Forschungsschiff “HMS Beagle” entdeckt und ist seitdem eine sichere Möglichkeit per Schiff an die Westseite Amerikas zu gelangen, ohne den riskanten Weg über das Kap Horn nehmen zu müssen.

Die natürliche Wasserstraße, durch die seit 1881 die Grenze zwischen Chile und Argentinien verläuft, ist zwischen 2 und 15 Kilometer breit, an ihrer nördlichen Küste liegt die argentinische Stadt Ushuaia, am gegenüberliegenden Ufer der chilenische Militärstützpunkt Puerto Williams.

Doch all dies sagt nichts darüber aus, was Ihr auf dem Beagle Kanal alles entdecken könnt. Neben unberührten Inseln, findet Ihr hier nämlich eine reichhaltige Tierwelt mit Seelöwen, Kormoranen und Pinguinen und all dies könnt Ihr wunderbar im Rahmen einer Bootstour über den Kanal kennen lernen.

Allgemeines

In Ushuaia gibt es diverse Anbieter für eine Bootstour auf dem Beagle Kanal. Die angefahren Ziele können allerdings durchaus unterschiedlich sein. So fahren einige Anbieter schwerpunktmäßig die Pinguinkolonien an, während andere den Leuchtturm Les Eclaireurs ansteuern, wo Ihr eher Seelöwen und Kormoranen ganz nahe kommt. Es lohnt sich also hier genau hinzusehen und die Angebote zu vergleichen.

Viele der Touranbieter betreiben neben dem Hafen, schräg gegenüber der Touristeninformation, kleine Verkaufshäuschen, in denen Ihr Euch die Angebote vor Ort anzuschauen und oft auch relativ spontan noch einen Trip buchen könnt.

Wir selbst haben uns für den Anbieter Tres Marias und die Tour mit der “Seagold” entschieden, die neben dem Leuchtturm Les Eclaireurs – als einziger Anbieter in Ushuaia – auch einen Besuch auf der Isla H beinhaltet. Sicherheitshalber haben wir die Tour vorab online gebucht gehabt.

Anbieter Tres Marias

Tour Facts

  • Anbieter: Tres Marias
  • Frequenz: Zweimal täglich (10.00 Uhr und 15.00 Uhr), aber wetterabhängig
  • Teilnehmer: Um die zehn Personen
  • Dauer: 4 Stunden
  • Kosten: 3.000 ARS p.P. (40,- EUR) + 40 ARS p.P. (0,50 EUR) Hafengebühr
  • Bezahlung:
    • Einige Tage vor der Tour: 50% des Preises via PayPal
    • Am Tourtag: Restliche 50% im Verkaufshäuschen
  • Highlights: Trekking auf der Isla H, Seelöwen und Kormoranen, Leuchtturm Les Eclaireurs
  • Homepage: www.tresmariasweb.com

Ablauf

Kurz vor Start der Bootstour trefft Ihr Euch am Verkaufshäuschen von Tres Marias, um dann gemeinsam zum Hafen und dem Boot zu gehen.

ACHTUNG: Das Betreten des Hafen ist kostenpflichtig. Die Hafengebühr müsst Ihr bereits vor der Tour im Hafen entrichtet und die Eintrittskarte parat haben. Die Mitarbeiter von Tres Marias werden Euch dies jedoch vorab auch nochmal erklären.

Einmal an Board macht Ihr Euch schnell auf den Weg zur Isla H, eine kleine ursprüngliche Insel mitten im Beagle Kanal und habt beim Verlassen der Stadt schöne Ausblicke auf das immer kleiner werden Ushuaia.

Während Ihr bei Abfahrt noch unter Deck verharren müsst, ist es nach Verlassen des Hafens auch gestattet an Deck zu gehen.

An der Isla H angekommen startet Ihr das rund einstündige “Trekking” über die Insel, wobei Ihr die ganze Zeit von einem Guide begleitet werdet, der Euch umfassende Infos über die Flora und Fauna der Insel gibt.

Trotz der nur rudimentär vorhandenen Wege und der kleinen Auf- und Abstiege ist die Wanderung (oder eher: der Spaziergang) sehr einfach und sollte grundsätzlich für jeden machbar sein.

Die Isla H selbst ist wunderschön und die Stille unglaublich beeindruckend. Uns hat es hier sehr gut gefallen!

Danach geht es weiter in Richtung des Leuchtturmes Les Eclaireurs. Der elf Meter hohe Leuchtturm wurde ab 1918 auf der kleinen, unbewohnten Insel errichtet und wird oft auch als “Leuchtturm am Ende der Welt” bezeichnet. Bemannt ist der Leuchtturm übrigens nicht mehr, vielmehr wird das Leuchtfeuer heute mit Sonnenenergie betrieben.

Neben dem Leuchtturm steuert Ihr außerdem mehrere kleine Inseln an, auf denen unter anderem Seelöwen, Kormoranen und andere Seevögel leben. Vom Guide gibt es natürlich alle wichtigen Infos zu den Tieren und Ihr habt ausreichend Zeit sie zu betrachten und zu fotografieren.

Danach ist es dann schon Zeit sich auf dem Rückweg nach Ushuaia zu machen und dabei nochmal ausgiebig den Blick auf die Stadt am Ufer des Kanals  zu genießen.

P.S.: Bei der Tour sind Kaffee und Tee und kleine Alfajores zwar im Preis enthalten, es ist aber trotzdem sinnvoll, wenn Ihr zusätzlich etwas zu trinken und ein kleines Mittagessen dabei habt.

Empfehlung?

Uns hat die Tour richtig gut gefallen! Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl war der Ausflug sehr entspannt und die Crew konnte ausführlich auf die Bedürfnisse und Frage aller Teilnehmer eingehen.

Zudem kannte sich der Guide mit der einheimischen Flora und Fauna sehr gut aus und hat viele nützliche Infos zum “Lebensraum Beagle Kanal” gegeben.

Bei unserem Ausflug war das Wetter perfekt und wir konnten die ganze Zeit in der Sonne an Deck sitzen. Dort war auch genügend Platz für alle. Da das Wetter in Ushuaia sehr wechselhaft ist und es im Fahrtwind auch schnell kühl werden kann, solltet Ihr bekleidungstechnisch jedoch auf alles vorbereitet sein.

Zusammengefasst: Wir können Euch die Tour nur empfehlen!

More

Eine Übersicht über einige der Highlights auf Feuerland und allgemeine Infos zur Insel findet Ihr in unserem Beitrag Einmal quer durch Feuerland bis nach Ushuaia.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.