• Menü
  • Menü

Glacier National Park – Avalanche Lake Trail

Nicht weit entfernt vom westlichen Eingang, kurz hinter dem Lake McDonald, beginnt einer der beliebtesten Wanderwege West-Glaciers – der Avalanche Lake Trail.

Der kristallblaue See am Ende des Trails ist nach den zahlreichen Lawinen benannt, die hier im Frühjahr die massiven Berge hinunterstürzen und sich im Frühsommer dann in Duzende von Wasserfällen verwandeln, die von den Gipfeln herunterfallen. Doch auch im Spätsommer kann sich der See durchaus sehen lassen.

Da der Trail nicht nur relativ kurz, sondern auch noch ziemlich einfach zu laufen ist, sind hier allerdings meistens sehr viele Besucher unterwegs, was wieder rum dazu führt, dass auch der Parkplatz schnell voll ist. Ihr solltet daher früh kommen oder Ihr müsst auf Euer Glück hoffen.

Vom Parkplatz folgt der Weg zunächst dem Trail of the Cedars, einem kurzen, rollstuhlgeeigneten Boardwalk, der Euch entlang einer erhöhten Uferpromenade durch einen Wald aus bis zu 500 Jahren alten Zedern führt.


Trail Facts
  • Lage: Glacier National Park
  • Start: Trail of the Cedars Trailhead
  • Traillänge: 6,6 Kilometer
  • Höhenunterschied: 197 Meter
  • Dauer: 2 1/2 Stunden
  • Besonderheit: Old Cedars, Lower Avalanche Gorge, Avalange Lake
  • Mehr Infos: Hiking Glacier (engl.)

Nach circa 800 Metern auf dem Trail erreicht Ihr eine Fußgängerbrücke, die den Avalange Creek überspannt und Euch einen herrlichen Blick auf die Lower Avalanche Gorge ermöglicht, sicherlich eine der besten Aussichten auf dem Trail.
 Kurz danach erreicht Ihr die Abzweigung vom Trail of the Cedars auf den Avalanche Lake Trail und müsst zunächst einen kurzen, aber steilen Anstieg bewältigen. Oben von der Anhöhe aus, eröffnet sich Euch dann ein Ausblick in einen dichten Wald, kurze Zeit später erreicht Ihr das Ufer des Avalanche Creek, welchem der Trail nun eine zeitlang folgt.

Schließlich verlässt der Trail den Fluss, folgt seinem Verlauf allerdings weiterhin lose. Langsam bekommt Ihr ersten Aussichten auf die massiven Berge, bevor Ihr auf die Ufer des Avalanche Lake trefft.

Am großen Uferbereich des Sees könnt Ihr Euch dann auf einem der improvisierten Holzbänke niederlassen und bei einem Picknich die Aussicht auf den See genießen. und wenn Ihr – wie wir – ein wenig Glück habt, dann treibt sich auf der anderen Uferseite sogar ein Bär herum.

Danach geht es auf demselben Weg zurück zum Parkplatz, wenn Ihr mögt könnt Ihr an der Brücke auch noch kurz den kleinen Loop des Trails of the Cedars zu Ende laufen, bevor Ihr dann wieder zum Parkplatz zurück kehrt.

Der Avalanche Lake Trail hat uns eigentlich sehr gut gefallen, allerdings war es tatsächlich ein wenig zu voll. Er eignet sich aber besonders gut, wenn Ihr nicht mehr besonders viel Zeit habt und trotzdem einen hübschen Lawinensee sehen wollt.

Allerdings gibt es in Glacier noch viel großartigere Trails, wie z.B. den Highline Trail, Iceberg Lake, Grinnell Glacier oder den Trail zum Scenic Point. und natürlich solltet Ihr auch eine Fahrt auf der Going-to-the-Sun Road nicht versäumen.

In unserem Beitrag 5 Tage im Glacier National Park findet Ihr eine Übersicht über die wichtigsten Highlights in Glacier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.