• Menü
  • Menü

Glacier National Park – Scenic Point

Im Südosten des Parks, ein wenig abseits von West Glacier und Many Glacier, liegt in ganz in der Nähe des kleinen Städtchens East Glacier Park Two Medicine.

Vor dem Bau der Going-to-the-Sun Road war Two Medicine das Zentrum des National Parks. Mittlerweile verschlägt es im Verhältnis allerdings nur noch wenige Besucher hierher, so dass sich die Gegend zu einem kleinen Geheimtipp entwickelt hat.

Landschaftlich steht Two Medicine den anderen Bereichen des National Parks allerdings in nichts nach. Ganz im Gegenteil, auch hier ist es einfach nur wunderschön, vorallem weil viele der Gipfel leuchtend rot sind, was die Magie, die das Gebiet umgibt, noch verstärkt.

Das wichtigste Zentrum von Two Medicine ist der Two Medicine Lake, hier in der Nähe beginnen auch die meisten Wanderwege, so auch der Trailhead zum Scenic Point.

Scenic Point Trail

Der Trail zum Scenic Point startet an der Scenic Point Parking Area, der sich circa 4,3 Kilometer hinter der Entrance Station von Two Medicine befindet.

Da der Parkplatz relativ groß ist, der Trail im Verhältnis jedoch nicht so stark begangen (wir waren zusammen mit einem weiteren Pärchen die einzigen auf dem Trail), sollte es in der Regel auch kein Problem sein ein Plätzchen zu ergattern.


Trail Facts

  • Lage: Glacier National Park
  • Start: Scenic Point Parking Area
  • Traillänge: 13,4 Kilometer
  • Höhenunterschied: 817 Meter
  • Dauer: 4 1/4 Stunden
  • Besonderheit: Grandiose Aussichten, alpine Tundra
  • Mehr Infos: Hiking Glacier (engl.)

Für die ersten rund 800 Meter führt Euch der Weg relativ eben durch einen dichten Wald und bereits nach relativ kurzer Zeit erreicht Ihr die Abzweigung, die zu den Appistoki Falls führt.

Zu den Wasserfällen sind es nach der Kreuzung noch rund 100 Meter, Ihr könnt den Abstecher also problemlos einbauen. Wir selbst fanden die Wasserfälle allerdings ziemlich unspektakulär, insoweit könnt Ihr unseres Erachtens auf die 200 Meter hin und zurück auch gut und gerne verzichten.

Nach der Kreuzung verlasst Ihr den Wald und der Trail führt Euch ins offene Gelände. Nun beginnt der lange und stetige Aufstieg zum Scenic Point. Für die nächsten etwa 2,5 Kilometer schlängelt sich der Weg über 16 Switchbacks den steilen Hang hinauf und bietet einen atemberaubenden Blick auf den Two Medicine Lake, den Mount Henry, den Rising Wolf Mountain und den Appistoki Peak.

Bis auf einen kurzen Abschnitt, der durch einen windgeblasenen Pinienwald, führt, ist der Weg komplett offen.

Die Kiefern sind übrigens nicht einem Feuer, sondern der Weymouthkiefern-Blasenrost zum Opfer gefallen, einer Pilzkrankheit, die um 1900 aus Europa eingeschleppt wurde.

Je höher Ihr kommt, desto besser wird die Aussicht auf den Two Medicine Lake. Das beste Foto bekommt Ihr tatsächlich auch nicht vom Scenic Point aus, sondern am Ende des letzten Switchbacks.

War es bei uns auf dem Hinweg noch total bewölkt, haben wir auf dem Rückweg Glück und bekommen das wunderschöne Panorama auch noch mit Sonne zu sehen.

Viele Hiker kehren daher auch hier um, unseres Erachtens lohnt es sich aber auf jeden Fall den Trail noch zu Ende zu laufen.

Nach dem letzten Switchback steigt Ihr auf einen Sattel hinauf, wobei Ihr hier auf dem relativ kurzen Teilstück den größten Teil des Höhenunterschiedes überwindet. Habt Ihr diesen Anstieg jedoch geschafft, ist der restliche Weg glücklicherweise mehr oder weniger eben.

Beachtet bitte, dass in der Vorsaison hier bis weit in den Sommer hinein Schnee liegen kann. Da der Scenic Point Trail auf der Ostseite des Glacier Nationalparks liegt, sind außerdem – wie auch bei uns – starke Winde von 48 km/h oder mehr die Regel. Ihr solltet daher auf jeden Fall warme Kleidung und eine sehr gute Windjacke mitbringen, auch wenn das Wetter Euch warm erscheint.

Nach dem Aufstieg auf den Sattel verläuft der Weg noch ein Stück entlang eines ziemlich schmalen Felsvorsprungs, dann erreicht Ihr ein breites, hügeliges Plateau.

Nach rund 800 Meter über das alpine Plateau erreicht Ihr dann den kleinen Wegweiser, der den letzten kurzen, steilen Weg nach oben zum Aussichtspunkt weist. Und dann habt Ihr es geschafft und den Scenic Point erreicht.

Der Blick von hier ist einfach atemberaubend. Bei gutem Wetter könnt Ihr fast das gesamte Two Medicine Valley sehen. Im Süden reichen die Blicke teilweise bis nach East Glacier Park und den Lewis and Clark National Forest. Und im Osten könnt Ihr die Stadt Browning, sowie die Sweet Grass Hills sehen, die sich über die etwa 140 Kilometer entfernten Great Plains erheben.

Wie Ihr seht, war bei uns die Sicht nicht ganz perfekt, aber selbst so hat sich der Aufstieg zu 100% gelohnt!

Sofern es nicht zu windig ist, könnt Ihr Euch nun ein wenig erholen, bevor Ihr Euch wieder an den Abstieg macht. Bei uns ist es allerdings so schlimm, dass es uns teilweise schwer fällt überhaupt stehen zu bleiben und so müssen wir uns leider relativ schnell und ohne Pause wieder an den Abstieg machen.

Aber immerhin werden wir auf dem Rückweg dann kurze Zeit später auch mit ein wenig Sonne belohnt.

Der Trail zum Scenic Point war für uns – trotz des nicht ganz perfekten Wetters – einer der schönsten in Glacier National Park. Dies lag zum einen an den grandiosen Aussichten, aber auch daran, dass die Landschaft und die Berge, mit Ihrer rötlichen Farbe, nochmal ganz anders aussahen, als sonst im Park.

Ein echter Pluspunkt war außerdem, dass der Trail im Gegensatz zum Highline oder Grinnell Glacier Trail so schön ruhig, außer uns war fast niemand unterwegs. So hatten wir endlich die Möglichkeit die Natur auch in Ruhe zu genießen.

Running Eagle Falls

Wenn Ihr nach dem Trail noch Zeit und Lust habt, lohnt sich in Two Medicine noch der wirklich kurze Abstecher zu den Running Eagle Falls (ehemals Trick Falls).

Der gut ausgebaute, ebene Weg ist hin und zurück rund einen Kilometer lang, der Zeitbedarf liegt so ein 30 Minuten. Den Wasserfall könnt Ihr dann von verschiedenen Aussichtspunkten aus betrachten.

More

In Glacier National Park gibt es natürlich noch viele andere großartige Wanderungen. Eine Auswahl der beliebtesten Trails zeigen wir Euch in unserem Beitrag 5 Tage im Glacier National Park.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.