• Menü
  • Menü

McArthur-Burney Falls Memorial State Park

Weit weg von allen großen Städten, mitten im kalifornischen Nirgendwo liegt der McArthur–Burney Falls Memorial State Park, wo sich eine der größten Überraschungen des Bundesstaates versteckt.

Hier, im zweitältesten State Park Kaliforniens, stürzt nämlich die wunderschönen, mit Farnen verhangene Burney-Falls 39 Meter in die Tiefe.

Auf einer typischen Westküsten würdest Ihr Euch hier in die Gegend sicherlich nicht verirren, seid Ihr aber von Lassen Volcanic auf dem Weg zum Crater Lake, dann liegen die beeindruckenden Wasserfällen äußerst praktisch quasi mitten auf dem Weg.

Und dann solltet Ihr Euch diesen kurzen Stopp auch nicht entgehen lassen.

Der Weg von Lassen nach Crater Lake führt Euch auf dem Volcanic Legacy Scenic Byway jedoch zunächst kilometerweit durch diverse National Forest und von daher gibt es lange Zeit nur eins zu sehen: Bäume. Lediglich der Hat Creek Scenic Viewpoint sorgt für ein wenig Abwechslung. Aber auch wirklich nur ein wenig. Ein voller Tank kann Euch hier auf dem Weg auf jeden Fall nicht schaden.

Vom Kohm Yah-mah-nee Visitor Center in Lassen sind es – bei Fahrt durch den National Park – bis zum State Park rund 1 1/2 Stunden, vom Manzanita Lake müsst Ihr rund eine Stunde einplanen.

Der State Park selbst taucht dann ziemlich unerwartet direkt am Highway in der Nähe des Städtchens Burney auf, der Eintritt kostet 10 $ pro Wagen. Da der Parkplatz nicht gerade groß, kann und soll es hier laut Prospekt schnell auch mal eng werden, aber als wir den Park gegen 16.00 Uhr erreichen, ist das Besucheraufkommen eher übersichtlich.

Vom Parkplatz aus führt ein kurzer Weg zum Hauptaussichtspunkt quasi direkt gegenüber der Abbruchkante der Wasserfälle, deren Rauschen Ihr schon von Weitem hören könnt.

Von hier aus führt Euch ein kurzer Trail (800 Meter hin und zurück, ca. 15 min.) zum Fuße der Wasserfälle. Von hier bekommt Ihr nochmal eine andere, wirklich lohnenswerte Perspektive auf die Kaskaden.

Wenn Ihr noch mehr Zeit habt, dann könnt Ihr den Trail auch noch weiterwandern, der Loop ist insgesamt rund zwei Kilometer lang. Außerdem gibt es auch noch weitere Wanderwege im Park. Mehr Infos dazu findet Ihr zum Beispiel auf der Park-Homepage.

Wir selbst haben leider für weitere Erkundungen keine Zeit, denn wir passieren heute auf unserem Weg nach Crater Lake noch die Grenze zu Oregon und haben daher noch ein wenig Fahrtzeit vor uns, während der die Ausblicke auf den Mt. Shasta für etwas Abwechslung von der eher waldigen und verrauchten Umgebung bieten.

Trotzdem sind wir froh diesen kurzen, aber wundervollen Abstecher zu den Burney-Falls gemacht zu haben, auch wenn bei unserer Ankunft in Klamath Falls schon die Sonne untergeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.