• Menü
  • Menü

19 Tage Südwesten der USA – Ein Routenbeispiel durch Kalifornien, Nevada, Utah und Arizona

Die Planung des ersten USA-Roadtrips ist wahrscheinlich immer die Schwerste. Und das liegt nicht an dem Mietwagen oder den Flügen, vielmehr ist es einfach die Vielzahl an möglichen Stopps, die in Betracht kommen.

Und obwohl viele von Euch sich bei der ersten USA-Reise für den “klassischen Westküstentrip” entscheiden, gibt es auch dabei immer noch überdurchschnittlich viele Routenoptionen. Berühmte Städte wie Los Angeles, Las Vegas und San Francisco stehen dann in der Regel ganz oben auf der Liste, aber auch die bekannten National Parks, wie Death Valley oder Yosemite, dürfen bei vielen von Euch nicht fehlen.

Und dann gibt es ja auch noch diejenigen unter Euch, die spektakuläre Straßen lieben und für die dann eine Fahrt auf dem Highway #1 oder auf der Route 66 einfach nicht fehlen dürfen.

Uns ging es bei unser ersten Planung ähnlich, nur, dass wir gar nicht genau wussten, was uns besser gefällt. Stadt oder Natur? Wüste oder Wald? Kurze Strecken oder lange Wege? Aktiv zu Fuß oder lieber mit dem Wagen? Trubel oder Ruhe? Ich denke, Ihr wisst, was wir meinen.

Am Ende haben wir unsere 19-tägige Route dann so geplant, dass wir so viel wie möglich zu sehen bekommen, ohne dabei zu sehr in Stress zu geraten. So wollten wir, insbesondere im Hinblick auf die nächsten Urlaube, erst einmal feststellen, wo unsere Präferenzen liegen.

Daher haben wir – ein wenig abweichend von den meisten klassischen Westküstenrouten, einen relativ großen Loop gewählt durch Kalifornien, Nevada, Utah und Arizona und sind meist nicht lange an einem Ort geblieben. Dafür konnten wir aber viele der bekannten Städte, aber auch einige der National Parks sehen. Das Ganze hat natürlich aber auch seinen Preis: Insgesamt knapp 4.000 Kilometer mehr standen am Ende der Reise auf dem Tacho des Mietwagens, dementsprechend waren wir oft von 07.00 Uhr bis 18.00 Uhr unterwegs.

Trotzdem war das für uns für das erste Mal perfekt. Nach dem Trip wissen wir jetzt genau, wo wir beim nächsten Mal definitiv mehr Zeit verbringen möchten und viele dieser Ziele haben wir mittlerweile bereits erneut oder sogar mehrfach besucht.

Folgendermaßen sah dann unsere Route für die 19 Tage aus:

route

Im Folgenden zeigen wir Euch die verschiedenen Teilstrecken. Wenn Ihr auf die Unterpunkte klickt, kommt Ihr automatisch zu den entsprechenden Reiseberichten.

Außerdem findet Ihr hier eine Aufstellung über die Kosten der Reise.

Tag 1: Ankunft in Los Angeles

Tag 2: Von L.A. nach Morro Bay

Tag 3: Von Morro Bay bis Monterey 

Tag 4: Von Monterey nach San Francisco

Tag 5: San Francisco

Tag 6: Von San Francisco nach Yosemite Valley

Tag 7: Von Yosemite Valley nach Lee Vining (Tioga Pass gesperrt)

Tag 8: Von Lee Vining nach Death Valley

  • Highway #395
    • Mono Lake
    • Obsidian Dome
    • Mammoth Lakes
    • Hilltop Hot Tubs
    • Bishop
    • Alabama Hills/ Movie Road

Tag 9: Von Death Valley nach Las Vegas

  • Death Valley National Park
    • Stovepipe Wells
    • Golden Canyon
    • Badwater Basin
    • Devil’s Golf Course
    • Artist’s Drive & Artist’s Palette
    • Zabriskie Point
    • Dantes View

Tag 10: Las Vegas

Tag 11: Von Las Vegas nach Mount Carmel Junction 

Tag 12: Mount Carmel Junction nach Kanab

Tag 13: Von Kanab nach Grand Canyon

Tag 14: Von Grand Canyon nach Needles

Tag 15: Von Needles nach Palm Springs

Tag 16: Von Palm Springs nach San Diego

Tag 17: San Diego

  • Balboa Park
  • San Diego Zoo
  • Downtown
  • und vieles mehr

Tag 18: Von San Diego nach L.A.

Tag 19: Abflug von L.A.


Als Hilfe haben uns diesmal unter anderem folgende Reiseführer zur Seite gestanden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.