• Menü
  • Menü

Washington D.C. – Die Top 5 Regierungsgebäude

Der District of Columbia, im Allgemeinen als Washington oder D.C. bezeichnet, ist seit 1800 die Hauptstadt der Vereinigten Staaten und steht unter der ausschließlichen Zuständigkeit des Kongresses. Er ist damit weder selbst eines Bundesstaates noch Teil eines solchen.

In Washington D.C. findet Ihr mit dem Kapitol, dem weiße Haus und dem Supreme Court die Regierungsgebäude aller drei verfassungsmäßigen Gewalten. Aber auch das Pentagon ist in der Hauptstadt zu Hause, es liegt allerdings ein wenig in Stadtteil Arlington.

Dementsprechend ist Washington auch keine gewöhnliche amerikanische Großstadt, was Ihr insbesondere auch am Stadtbild erkennen könnt. Dies liegt unter anderen an einem Gesetz von Anfang des 20. Jahrhunderts, nach dem kein Gebäude höher sein darf als die Breite der angrenzenden Straße plus 6,1 Meter. Die typischen Wolkenkratzer sucht Ihr hier also vergeblich.

Drei Ausnahmen gibt es allerdings: Das Washington Monument, der Turm des Old Post Office und die Washington National Cathedral. Dies liegt daran, dass die drei Gebäude noch vor Verabschiedung des Gesetzes gebaut wurden

Nachdem wir Euch in unserem Beitrag Ein Tag in Washington D.C. – Die perfekte Timeline gezeigt haben, was Ihr mit ein wenig Ausdauer alles an einem Tag sehen könnt, zeigen wir Euch im Folgenden nun die Top 5 Regierungsgebäude der Hauptstadt.

– Aktualisiert April 2021 –

Das Kapitol

Mit drei bis fünf Millionen Besuchern im Jahr ist das United States Capitol, Sitz des Kongresses der Vereinigten Staaten von Amerika, eines der populärsten Tourismusziele des Landes.

Das von 1793 bis 1823 erbaute und von 1851 bis 1863 umfassend erweiterte Gebäude war mit einer Länge von 229 Metern und einer Breite von 107 Metern nach dem Weißen Haus das erste größere Bauwerk in Washington.

Seine Mitte bildet die 88 Meter hohe Rotunde mit Kuppel, links und rechts von ihr befinden sich in den beiden Parlamentsflügeln der Senat und das Repräsentantenhaus.

Im Rahmen einer kostenlosen geführten Tour ist es möglich das eindrucksvolle Gebäude von innen zu besichtigen. Karten für die alle 10 Minuten stattfindenden Touren gibt es im Capitol Visitor Center. Wenn Ihr auf Nummer sicher gehen und lange Wartezeiten vermeiden möchtet, dann könnt Ihr die Tickets auch vorab online reservieren.

Vor dem Beginn Eurer Tour solltet Ihr außerdem noch ausreichend Zeit (30 bis 45 Minuten) für die Sicherheitskontrolle einplanen, die Ihr vor Betreten des Gebäudes hinter Euch bringen müsst. Diese kann – je nach Besucheraufkommen – einige Zeit in Anspruch nehmen.

Die Tour dauert dann rund 1 1/2 Stunden und beginnt mit einem kurzen Film über die Anfänge der Demokratie. Im Anschluss besucht Ihr unter anderem einige der historischen Räume des Capitols, die National Statuary Hall und – was sicherlich der Höhepunkt der Führung ist – in die Rotunde.

Daneben gibt es noch eine Vielzahl von Informationen über die amerikanische Geschichte, das politische System und viele interessante Fakten zum Kapitol und den Ausstellungsstücken/ Bildern/ Räumen an sich.

Die Library of Congress

Wer von Euch den Film “Das Vermächtnis der Tempelritter” gesehen hat, wird die Library of Congress sofort wiedererkennen.

Die bedeutende, öffentlich zugängliche Forschungsbibliothek des Kongresses ist bezüglich des Medienbestands die zweitgrößte und bezüglich des Bücherbestands die größte Bibliothek der Welt.

Hier findet Ihr z.B. 31 Millionen Bücher und andere Druckerzeugnisse in 470 Sprachen, 50 Millionen Handschriften, 12 Millionen Fotografien und 4,8 Millionen Pläne und Karten. Außerdem beherbergt die Library of Congress die größte Sammlung seltener Bücher in Nordamerika, darunter eine Gutenberg-Bibel und Adolf Hitlers Buchsammlung.

Die Bibliothek könnt Ihr von Montag bis Samstag in der Zeit von 8:30 Uhr bis 17:00 Uhr kostenlos besuchen, lediglich die obligatorische Sicherheitskontrolle müsst Ihr über Euch ergeben lassen.

Der Supreme Court

Der Supreme Court ist das oberste Bundesgericht der Vereinigten Staaten und das einzige, das explizit in der Verfassung vorgesehen ist.

Das Gericht besteht aus neun Mitgliedern, dem Chief Justice und acht weiteren Richtern, die alle vom Präsidenten nominiert werden und der Zustimmung des Senat bedürfen. Das Bundesgericht befasst sich in den meisten Fälle mit der Verfassungsmäßigkeit von Handlungen der Exekutive und von Gesetzen, die vom Kongress oder von den Bundesstaaten verabschiedet wurden.

Der Supreme Court ist für die Öffentlichkeit zugänglich und kann kostenfrei besichtigt werden. Während der Besichtigung könnt Ihr dann unter anderem einen Blick auf den Gerichtssaal, die Great Hall oder die Wendeltreppe werfen.

Auch an einer Tagung des Gerichtes könnt Ihr von Oktober bis Juni nach vorheriger Reservierung teilnehmen.

Das Weiße Haus

Das weiße Haus, der berühmte Amts- und Wohnsitz des Präsidenten der Vereinigten Staaten, liegt an der Pennsylvania Avenue und hat die Hausnummer 1600.

Die weiß glänzende Villa verfügt über 132 Räume, 35 Badezimmer, einen Swimmingpool, einen Tennisplatz, einen Kinosaal, eine Kegelbahn und seit neustem auch über ein Basketballfeld. Hinzu kommen mehrere das Anwesen umgebende Gärten.

Die in den Medien bekannte Ansicht, stellt allerdings nur den mittleren Teil des Gebäudekomplexes dar, der neben dem Haupthaus (Executive Mansion) aus zwei optisch unauffällig angebauten Nebengebäuden (dem East Wing bzw. West Wing), den sie verbindenden Galerien und dem Eisenhower Executive Office Building besteht.

US-Staatsbürgern ist es unter engen Voraussetzungen möglich an einer öffentlichen Tour durch das Weiße Haus teilzunehmen, auf Nachfrage wurde uns jedoch mitgeteilt, dass es für Deutsche zur Zeit leider keine Möglichkeit für eine Besichtigung gibt. Gleiches gilt übrigens auch für das Pentagon, so dass man sich als deutscher Tourist mit dem Kapitol zufrieden geben muss.

Das Pentagon

Das fünfeckige Gebäude, welches Hauptsitz des amerikanischen Verteidigungsministeriums ist, findet Ihr ein wenig abseits der anderen Regierungsgebäude in Arlington.

Mit seinen je 280 Meter langen Außenwänden, einer Grundfläche von rund 135.000 Quadratmetern, einer Bürofläche von etwa 344.280 Quadratmetern und einem Volumen von rund 2 Millionen Kubikmetern gilt es als das neuntgrößte Gebäude der Welt. Die Gesamtlänge aller Korridore beträgt knapp 28,2 km. Trotzdem ist jeder Punkt im Gebäude von jedem anderen Punkt innerhalb des Gebäudes zu Fuß in unter sieben Minuten erreichbar.

Bei den Terroranschlägen des 11. September wurde eines der entführten Flugzeuge in das Pentagon gesteuert. 184 Menschen kamen dabei hier uns Leben.

Seit dem Jahrestag in 2008 erinnert das Pentagon Memorial als Gedächtnisstätte an die Opfer des Anschlages.

Die Ausrichtung der Reihen folgt exakt der Einflugschneise der American Airlines 77. Die sogenannten Gedenkeinheiten (Memorial Units) tragen die Namen der Opfer und sind nach deren Geburtsjahr sortiert. Zeigt der stilisierte Flügel in Richtung des Pentagon, so steht er für einen Verstorbenen im Gebäude, zeigt er in die andere Richtung, so steht er für einen Toten aus dem Flugzeug.

Eine sehr schöne Gedenkstätte, die in ihrer Schlichtheit unglaublich bewegend ist.

More

Neben den Regierungsgebäuden hat Washington aber noch viel mehr zu bieten, besonders sehenswert sind dabei unter anderem die vielfältigen Monumente an der National Mall, welche wir Euch in unserem Beitrag Washington D.C. – Highlights entlang der National Mall ein wenig genauer vorstellen.

Und sofern Ihr Euch nun fragt, wie Ihr das alles an einem Tag schaffen könnt, schaut doch mal im unserem Beitrag Ein Tag in Washington D.C. – Die perfekte Timeline vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.