• Menü
  • Menü

Weltreise – Reisedokumente und Versicherungen

Unabhängig davon, ob Ihr einige Tage, mehrere Wochen oder sogar Jahre unterwegs seid: Es gibt diverse Dinge, die Ihr problemlos überall auf der Welt besorgen könnt und dann gibt es diejenigen, die (nahezu) unersetzbar und/ oder auch unverzichtbar sind.

Hierzu zählen vor allem und als erstes sicherlich Eure Reisedokumente. Ohne diese geht es meistens gar nicht erst los und sofern Ihr diese – aus welchen Gründen auch immer – im Ausland besorgen müsst, ist dies in der Regel nur mit sehr viel Aufwand und hohen Kosten verbunden.

Ähnliches gilt auch für die wichtigsten Versicherungen. Auch, wenn es im Rahmen einer Weltreiseplanung sicherlich deutlich spannendere To-dos gibt, gerade mit dem Thema Versicherungen solltet Ihr Euch ausführlich und nicht nur am Rande auseinandersetzen.

Bitte beachtet, dass die hier aufgeführten Informationen Euch nur grobe Anhaltspunkte dafür liefern sollen, mit welchen Themen Ihr Euch beschäftigen solltet und keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben.

Da sich schnell etwas ändern kann, solltet Ihr Euch zu diesen wichtigen Themen immer selbst und aktuell auf den offiziellen Seiten (und nicht auf Reiseblogs) informieren.

Reisedokumente
Reisepass

Das wichtigste Dokument bei Eurer Weltreise ist sicherlich Eurer Reisepass. Sofern Ihr außerhalb der Europäischen Union unterwegs seid, ist eine Einreise ohne ihn nicht möglich.

Sofern Ihr also noch keinen Reisepass besitzt, solltet Ihr diesen frühzeitig bei dem Bürgerbüro an Eurem Wohnsitz beantragen. Beachtet dabei, dass nicht nur die Bearbeitungszeit – je nach Bürgerbüro – im Durchschnitt bis zu 4 Wochen betragen kann, sondern, dass es in einigen Städten auch schwierig ist, zeitnah einen Termin im Bürgerbüro zu bekommen. Hier gilt also: Je eher desto besser.

Derzeit kostet der Reisepass mit 32 Seiten für Personen über 24 Jahre 60,- EUR. Sofern Ihr ein Expressverfahren oder andere “Sonderwünsche” benötigt, kommen weitere Zusatzgebühren hinzu.

Nach Ausstellung ist Euer Pass 10 Jahre gültig. Da er jedoch bei nahezu allen Ländern bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein muss, solltet Ihr Euch frühzeitig vor dem Ablaufdatum um Ersatz bemühen.

Wenn Ihr noch offenen Fragen habt, dann schaut doch mal auf der Seite des BMI vorbei. Hier findet Ihr alle relevanten Informationen rund um das Thema Reisepass.

(Internationaler) Führerschein

Sofern Ihr plant Euch während Eurer Reise einen Mietwagen, Camper o.ä. auszuleihen, braucht Ihr dafür mindestens Euren deutschen Führerschein. Diesen solltet Ihr daher auf jeden Fall immer dabei haben.

Bitte beachtet jedoch, dass der internationale Führerschein nur eine Abschrift Eures deutschen Führerscheines darstellt und daher nur in Verbindung mit diesem gültig ist.

Einen internationalen Führerschein bekommt Ihr – je nach Wohnort – in Eurem Bürgerbüro oder beim Straßenverkehrsamt. Die Kosten liegen derzeit bei 16,30 EUR. Sofern Ihr schon einen EU-Führerschein im Scheckkarten-Format habt und alle Unterlagen vollständig vorliegen, kann Euch der internationale Führerschein sofort bei Eurem Besuch ausgestellt werden.

Impfpass

Auch Euren Impfpass solltet Ihr bei Eurer Weltreise im Gepäck haben. Zum einen ist es für den Arzt sinnvoll zu wissen gegen welchen Krankheiten Ihr geimpft seid, wenn Ihr mal krank werden solltet und zum anderen sind in einigen Ländern gewisse Impfungen bei Einreise verpflichtend.

Unabhängig von COVID müsst Ihr zum Beispiel eine Gelbfiberimpfung noch in vielen Ländern nachweisen, sofern Ihr Euch vor der Einreise im einem Gelbfiebergebiet aufgehalten habt.

Zu dem ganzen Thema Reiseimpfungen haben wir einen gesonderten Beitrag geschrieben, wenn Ihr mehr wissen möchtet schaut doch mal vorbei: Link folgt.

Visa

Sobald Ihr außerhalb der Europäischen Union unterwegs seid, braucht Ihr in sehr vielen Ländern zur Einreise neben Eurem Reisepass in der Regel eine Einreiseerlaubnis (Visum) oder eine elektronische Reisegenehmigung.

Auch wenn Ihr Eure Reiseroute noch nicht bis ins Detail geplant habt, solltet Ihr Euch bei den in Betracht kommenden Ländern bereits vorab schon einmal über die Einreisebestimmungen informieren. Ideal ist dafür die Seite des Auswärtigen Amts.

Im Folgenden geben wir Euch einen kurzen Überblick über die verschiedenen Visa, wobei wir uns hier auf Reisen zu touristischen Zwecken beschränken. Habt Ihr geplant während Eurer Reise auch zu arbeiten, solltet Ihr Euch auf jeden Fall nochmal gesondert informieren, hier benötigt Ihr in der Regel nämlich spezielle Visa.

Einreise-/ Touristenkarten

Am einfachsten ist die Einreise in Ländern, in denen Ihr vorab kein Visum beantragen müsst, sondern bei Einreise neben einem Stempel im Pass lediglich eine Einreise- oder Touristenkarte erhaltet, der Ihr meist auch den Zeitraum entnehmen könnt, wie lange Ihr im Land bleiben dürft.

Euren Teil der Einreise- oder Touristenkarte solltet Ihr immer gut aufbewahren, da Ihr sie bei Ausreise wieder abgeben müsst.

Visa on Arrival

Ganz ähnlich ist das sog. Visa on Arrival. Dabei handelt es sich einfach um ein Visum, das bei der Ankunft erteilt wird und somit nicht im Voraus beantragt werden muss.

Aber auch beim Visa on arrival solltet Ihr Euch vorab gut informieren. Oft werden für die Ausstellung nämlich zusätzliche Unterlagen, wie Passfotos, Impfbescheinigungen (insb. Gelbfieber) oder der Nachweis eines Ausreisetickets verlangt.

Elektronische Visa

Besteht die Möglichkeit eines Visa on arrival nicht, könnt Ihr in sehr vielen Ländern Eurer Visum mittlerweile vorab online beantragen.

Auch hier besteht die Möglichkeit, dass Ihr diverse weiterführende Unterlagen, wie Passfotos, Impfbescheinigungen oder auch eine Reisepass-Kopie hochladen müsst.

Klassische Visa

Für sehr wenige Länger müsst Ihr Eurer Visum noch vorab im Konsulat beantragen. Da dies in der Regel einige Zeit in Anspruch nimmt, solltet Ihr Euch um solche Visa sehr frühzeitig kümmern.

Eventuell kann es in diesen Fällen auch Sinn machen eine Visaagentur zu beauftragen, die Euren Antrag nicht nur auf Fehler oder Lücken prüft, sondern meist auch die Kommunikation mit dem Konsulat übernimmt.

Elektronische Reisegenehmigung

Eine Besonderheit, insbesondere in den USA, Kanada und Australien, ist die elektronische Reisegenehmigung.

Diese Genehmigung befreit Staatsangehörige ausgewählter Länder für einen gewissen Zeitraum von der Visumpflicht.

In den USA könnt Ihr beispielsweise mit der sogenannten ESTA (Electronic System for Travel Authorization) innerhalb von 2 Jahren je Reise 90 Tage visumfrei in den USA reisen.

Weitere Ein- und Ausreiseunterlagen

Wie bereits schon erwähnt, ist es möglich, dass Ihr zu Einreise bzw. zur Visum-Ausstellung noch weitere Unterlagen benötigt. Die Klassiker sind hier Passfotos, Nachweise gewisser Impfungen (insb. Gelbfieber und COVID) oder den Nachweis eines Ausreisetickets. Es gibt aber auch Länder, die zum Beispiel den Nachweis einer Auslandskrankenversicherung oder das Vorhandensein von ausreichend Reisebudget verlangen.

Versicherungen
Langzeit-Auslandskrankenversicherung

Da Eure deutsche Krankenversicherung Behandlungskosten bei einer Krankheit innerhalb der Europäischen Union nur eingeschränkt und außerhalb im Zweifel gar nicht zahlt, benötigt Ihr für Eure Reise eine gesonderte Auslandskrankenversicherung.

Sofern Ihr länger unterwegs seid, reichen jedoch selbst die “normalen” Auslandskrankenversicherungen nicht aus. Diese gelten in der Regel nur für eine maxi­male Reise­dauer von 6-8 Wochen je Reise.

Plant Ihr also eine Weltreise, so benötigt Ihr eine Langzeit-Auslandskrankenversicherung. Auf dem Markt gibt es diverse Anbieter, wobei Eure Herausforderung ist, diejenige zu finden, die am besten zu Euch und Eurer Reise passt und im Idealfall auch noch preisgünstig ist.

Dabei kommt es insbesondere auf die Dauer Eurer Reise, Eure Reiserouten (inklusive oder exklusive USA u. Kanada) und Euer Alter an.

Beliebte Versicherer sind zum Beispiel Young Travellers (Ergo), Hanse Merkur oder Care Concept.

Auch wenn das Thema sicherlich nicht zu den spannendsten gehört, solltet Ihr Euch sorgfältig und vor allem direkt auf den Seiten der Versicherungen informieren.

Achtet auch darauf, dass Ihr bei einigen Anbietern einen deutschen Wohnsitz benötigt und daher dort keine Versicherung abschließen könnt, wenn Ihr plant Euch aus Deutschland abzumelden.

Außerdem solltet Ihr wissen, dass die meisten Anbieter keine Verlängerung des Versicherungszeitraums zulassen. Falls Ihr Euch also noch nicht sicher seid, wie lange Ihr verreisen wollt, dann lohnt es sich im Zweifel, den Versicherungsschutz für einen längeren Zeitraum abzuschließen. Kommt Ihr am Ende doch früher zurück, bekommt Ihr nach der Heimkehr die Kosten für die nicht genutzte Zeit nämlich zurück.

Private Haftpflichtversicherung

Die zweite Versicherung ohne die Ihr nicht auf Reisen gehen solltet und die – auch wenn Ihr nicht verreist – jeder von Euch unbedingt haben sollte, ist eine private Haftpflichtversicherung.

Diese erstattet für Euch die Kosten, wenn Ihr einen Schaden, z.B. an fremdem Eigentum, verursacht habt oder eine andere Person, z.B. beim Fahrradfahren, verletzt habt. Habt Ihr keine Haftpflichtversicherung, müsst Ihr solche Kosten selbst zahlen, was schnell sehr teuer werden kann.

Wichtig bei der Haftpflichtversicherung ist, dass sie weltweiten Schutz bietet und die Dauer des Versicherungsschutzes im Ausland zu Eurer Reisedauer passt. Je nach Versicherer kann die Versicherungsdauer im Ausland, gerade weltweit, auf ein bis fünf Jahre limitiert sein.

Wichtig ist zudem auch, dass Ihr eine ausreichende Deckungssumme habt, keine Selbstbeteiligung zahlen müsst und – sofern dies für Euch wichtig ist – eine Drohne mitversichert ist.

Auch hier solltet Ihr unbedingt darauf achten, dass bei vielen Versicherern ein Wohnsitz in Deutschland notwendig ist. Solltet Ihr im Fall eines Schadens keinen Wohnsitz habt, riskiert Ihr, dass die Versicherung Euch keinen Versicherungsschutz gewährt.

Sofern Ihr also plant Euch in Deutschland abzumelden, solltet Ihr die Bedingungen der Versicherer genau prüfen oder nachfragen. Unseres Wissens ist helden.de momentan der einzige Versicherer, der keinen Wohnsitz in Deutschland voraussetzt.

More

Weitere Tipps für die Planung und Organisation Eurer Weltreise findet Ihr unter dem Schlagwort Weltreise. Zudem könnt Ihr uns bei unserer Reise in unserem Weltreise-Logbuch “live” verfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.