• Menü
  • Menü

Yellowstone National Park – Upper Geysir Basin

Das Upper Geysir Basin ist mit 2,5 Quadratkilometern das größte aller geothermalen Becken im Yellowstone National Park. Hier befinden sich mit über 250 Stück rund 1/4 aller weltweit existierenden Geysire, die meisten davon entlang der beiden Seiten des Firehole Rivers.

Ein wenig weiter von der Hauptregion entfernt finden sich im Upper Geyser Basin außerdem noch das Black Sand Basin und das Biscuit Basin.

Neben Old Faithful – dem vielleicht bekanntesten Geysir der Welt, finden sich hier auch weitere imposante Exemplare, wie z.B. der Grand-, Riverside-, Castle-, oder Daisy-Geysir, sowie der wunderschöne Morning Glory Pool.

Biscuit Basin

Rund 5 Kilometer von der Hauptregion entfernt findet sich das Biscuit Basin, dass seinen Namen den “bisquitartigen” Ablagerungen verdankt, die einst den Sapphire Pool umgaben. Nach einem Erdbeben 1959 und einer darauffolgenden Eruption des Beckens wurden die “biscuits” allerdings zerstört. Heute gilt der Sapphire Pool aufgrund seiner Klarheit als einer der Schönsten im gesamten National Park.

Der Zeitbedarf für das Biscuit Basin liegt bei circa 20-30 Minuten.

Neben den Sapphire Pool finden sich entlang des rund einen Kilometer langen Boardwalks unter anderem auch Mustard Spring, Shell und Jewel Geysir.

Black Sand Basin

Nur einen Katzensprung von Old Faitful entfernt liegt am Iron Spring Creek das Black Basin, dass nach dem Sand aus schwarzen Vulkangestein (Obsidian) benannt ist.

Auch das Black Sand Basin kann einigen prächtigen Quellen, wie z.B. dem Emerald und Rainbow Pool und den alle paar Minuten ausbrechenden Cliff Geysir vorweisen.

Der Boardwalk durch das Gebiet ist um die 800 Meter lang, der Zeitbedarf liegt bei circa 15-20 Minuten.

Old Faithful

Mitten im Old Faithful Village liegt der wohl bekannteste Geysir der Welt – Old Faithful.

Obwohl er weder zu den höchsten, beeindruckendsten, schönsten oder am häufigsten ausbrechenden Geysiren gehört, ist der doch der am meisten beobachtete. Dies liegt zum einen daran, dass er sich direkt neben dem Parkplatz, dem Besucherzentrum und der Yellowstone Lodge befindet und zum anderen auch an der Regelmäßigkeit und Zuverlässigkeit seiner Ausbrüche, denen er auch seinen Namen verdankt.

Zwar könnt Ihr – anders als oft behauptet wird – nach Old Faitful nicht die Uhr stellen, allerdings könnt Ihr davon ausgehen, dass zwischen zwei Eruptionen durchschnittlich 91 Minuten liegen. Der Ausbruch lässt sich anhand einer Formel in der Regel auf 5 Minuten genau voraussagen, kann aber aufgrund von vorausgehenden kleinen Eruptionen auch mal um 20 Minuten abweichen.

Die entsprechenden Zeiten könnt Ihr im Visitor Center und allen Unterkünften im Village erfragen/ sehen.

Seitdem Old Faithful 1870 entdeckt wurde, ist er über eine Million Mal ausgebrochen. Seitdem werden auch seine Eruptionen gemessen und es zeigte sich, dass seine Ausbruchshöhen und Intervalle am allerwenigsten von allen beobachteten Geysiren variieren. Außerdem hat er seit damals nie einen periodischen Ausbruch verpasst.

Manchmal könnt Ihr übrigens im Hintergrund auch den gleichzeitig ausbrechenden Beehive Geyer beobachten.

Upper Geysir Basin

Vom Visitor Center direkt neben Old Faithful beginnt der über 2,4 Kilometer (one-way) lange Boardwalk, der Euch entlang des Firehole Rivers bis zum Morning Glory Pool führt. Andere kleine Pfade und Holzstege bringen Euch außerdem zu weiteren Geysiren neben der Hauptroute, zum dem gibt es eine als alternative Route auf der Westseite des Parks eine asphaltiere Straße.

Besorgt Euch am besten vorab am Beginn des Weges oder im Visitor Center einen Trail Guide (Kosten: 1 $), dann geht Ihr sicher, dass Ihr keinen der Geysire versehentlich verpasst.

Außerdem könnt Ihr in Visitor Center und den allen Unterkünften im Old Faithful Village auf Tafeln auch die Ausbruchszeiten einiger Geysire, wie z.B. Castle-, Grand-, Daisy- und Riverside Geysir finden.

Problematisch ist, dass diese Geysire leider nicht so genau ausbrechen wie Old Faithful, so dass einige der vorausgesagten Zeiten +/- 20 Minuten oder sogar +/- 2 Stunden abweichen können.

Insgesamt solltet Ihr für den Weg mindestens 2 Stunden einplanen, wollt Ihr eventl. noch auf den ein oder anderen Ausbruch warten, kommt diese Zeit natürlich noch hinzu.

Geysir Hill

Rund um den sogenannten Geysir Hill findet Ihr unter anderem Anemone Geysir, Plume Geysir und den unregelmäßig ausbrechenden Beehive Geysir finden. Außerdem liegt hier auch die Lions Group, die aus gleich vier Geysiren besteht.

Entlang des Geysir Hills startet auch der 3,3 Kilometer lange und ziemlich steile Observations Point Trail. Oben angekommen habt Ihr einen guten Blick auf das gesamte Upper Geysir Basin.

Castle Geyser bis Morning Glory Pool

Im weiteren Verlauf trefft Ihr auf weitere imposante Gesyire und bunte Pools. Während Castle Geysir nur rund alle 14 Stunden ausbricht, ist Grand Gesyir mit ein wenig Glück ein wenig öfter aktiv, manchmal liegen zwischen seinen Ausbrüchen nur 7 Stunden. Seine Eruptionen dauern 9-12 Minuten und sind bis zu 60 Meter hoch, womit er einer der größten Geysire des Parks ist. Darüber hinaus ist er der größte Geysir der Welt, der in regelmäßigen Intervallen ausbricht.

Auch Grotto Geysir bricht relativ häufig aus. Seine rund 5 Meter hohen Eruptionen können zwischen 1,5 und 24 Stunden dauern. Und natürlich dürfen auch hier bunte, heiße Pools nicht fehlen.

Am Ende des Boardwalks erreicht Ihr dann den wunderschönen Morning Glory Pool mit seinem klaren, blauen Zentrum und dem grün-gelb-braunen Rand. Leider war und ist er immer noch Opfer der Touristen, die Münzen, Müll, Steine oder Äste in ihn hinein warfen und damit den Slot verstopften. Dies führte zu einer Reduktion der Temperatur und zu einer Änderung der Farben von strahlendem blau zu grün und gelb.

Trotzdem ist er immer noch ein unglaublicher Anblick.

More

Noch mehr Geysire und bunte Pools finden Ihr in den anderen Thermalbecken des Parks: Mammoth Hot Springs, Norris Geyser Basin, Artists Paintpots, Lower und Midway Geyser Basin, West Thumb Geyser Basin und den Mud Volcano im Hayden Valley Geyser Basin.

Aber auch daneben gibt es im Park noch viel zu sehen. Eine Übersicht findet Ihr in unserem Beitrag 4 Tage im Yellowstone National Park. Von hier kommt Ihr auch direkt in die entsprechenden Beiträge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 Kommentare