• Menü
  • Menü

Yosemite National Park – Washburne & Glacier Point

Riesige Granitfelsen, rauschende Wasserfälle und Traumausichten an jeder Ecke – das ist Yosemite National Park. Für viele der eindrucksvollen Panoramen müsst Ihr zwar die Wanderschuhe schnüren, aber zwei der sicherlich besten Overlooks, nämlich Washburne und Glacier Point, könnt Ihr ganz bequem mit dem Wagen erreichen.

– Aktualisiert April 2021 –

Washburne Point

Washburne Point liegt etwa 1,5 Kilometer vor Glacier Point und wird von vielen Besuchern überhaupt nicht angefahren, da sie direkt weiter zum Glacier Point fahren. Ein Stopp am Washburne Point lohnt sich aufgrund der unterschiedlichen Aussicht aber dennoch.

Der Aussichtspunkt, der auf einer Höhe von 2.280 Metern liegt, ist nach Osten orientiert und ermöglicht daher nicht nur Aussichten auf Half Dome und die Vernal und Nevada Falls, sondern auch auf den touristisch weniger erschlossenen Süden des National Parks. Zusätzlich habt Ihr auch noch einen Blick auf den llilouette Fall, nur auf die Yosemite Falls müsst Ihr verzichten.

Glacier Point

Der berühmtere Glacier Point liegt dann auf einer Höhe von 2.200 Metern oberhalb von Curry Village. Von hier oben habt Ihr eine einfach atemberaubende Aussicht über das Yosemite Valley mit den Yosemite Falls, Half Dome, Vernal und Nevada Fall und Clouds Rest.

Glacier Point Road

Beide Aussichtspunkte erreicht Ihr über die knapp 25 Kilometer lange Glacier Point Road, eine kurvige Stichstraße, die rund 30 – 40 Minuten vom Yosemite Valley entfernt ist. Motivierte Hiker können vom Valley über den 4 Mile Trail auch zum Glacier Point wandern (7,5 km one-way, 975 Meter Höhenunterschied, 3-4 Std.)

Kommt Ihr von außerhalb des Parks lohnt sich – je nach Anfahrtsrichtung – eventuell die Einfahrt über Oakhurst und Fish Camp zum South Entrance, da die Abzweigung zum Washburne und Glacier Point dann auf dem Weg liegt und Ihr das Fahren durch das Yosemite Valley vermeidet.

Außerdem würde auf diesem Weg auch noch der Mariposa Grove liegen, der bei unserem Besuch noch wegen Renovierungsarbeiten geschlossen, nun aber seit dem 15.06.2018 wieder geöffnet ist. Glücklicherweise haben wir die gigantischen Sequoias dort schon 2015 bewundern können und diesen Urlaub hatten wir ja in Sequoia und Kings Canyon auch schon ein paar Riesenmammutbäume.

More

Mehr zu den unterschiedlichen Einfahrten und die Vor- und Nachteile findet Ihr in unserem Beitrag Yosmite Valley – Das Wunder in der Sierra Nevada. Dort findet Ihr auch allgemeine Infos zum Park.

An der Glacier Road liegen auch diverse Trails, von denen Ihr insbesondere den Sentinal Dome/ Taft Point Loop in Betracht ziehen solltet.

Geht es danach für Euch ins Yosemite Valley solltet Ihr außerdem unbedingt noch am Tunnel View und dem Bridalveil Fall stoppen.


ACHTUNG: Aufgrund von Sanierungsarbeiten wird die Glacier Point Road im Jahr 2022 für den gesamten Verkehr gesperrt. Den Glacier Point erreicht Ihr dann nur noch zu Fuß über den Four Mile, Panorama oder Pohono Trail erfolgen, die allesamt sehr anstrengende Wanderungen sind. Im Jahr 2023 wird die Straße teilweise einspurig wieder geöffnet, Ihr müsst dann jedoch mit bis zu 30-minütige Verzögerungen rechnen. Mehr Infos findet Ihr auf der Seite des National Park Service zum Glacier Point Road Project.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.