• Menü
  • Menü

Yosemite National Park – Upper and Lower Yosemite Falls

Sie sind die höchsten Wasserfälle Nordamerikas und die siebthöchsten der Welt – die Yosemite Falls. Insgesamt 739 Meter stürzt das Wasser des Yosemite Creek hier die steile Felswand hinunter.

Den oberen Teil bilden die Upper Falls, 435 Meter geht es hier für das Wasser hinab, bevor die Middles Cascades, eine Serie kleinerer Wasserfälle, mit 206 Meter folgen. Danach kommen die 98 Meter hohen Lower Falls, bevor das Wasser im Tal in den Merced River fließt.

Die Lower Yosemite Falls sind vom Valley aus schnell und leicht zu erreichen, wenn Ihr allerdings die Upper Yosemite Falls erklimmen wollt, dann müsst Ihr vom Valley aus einen steilen Trail auf Euch nehmen.

Alternativ besteht auch die Möglichkeit von der Tioga Road zu starten, die Trails sind jedoch ebenso ambitioniert.

– Aktualisiert 2021 – 

Upper Yosemite Fall

Startet Ihr dem Trail zum Upper Yosemite Fall vom Valley aus, befindet sich der nächstgelegene Trailhead bei Camp 4. Dort findet Ihr auch einen Parkplatz. Alternativ könnt Ihr auch an den Lower Yosemite Falls beginnen, dies gibt Euch dann allerdings 650 Meter on-way on top.

Wenn Euch der 12 Kilometer lange und sehr steile Trail zu anstrengend ist, könnt Ihr alternativ auch nur bis zum Columbia Rock oder ein Stück weiter bis zum Viewpoint auf den Upper Yosemite Fall hiken.


Trail Facts

  • Lage: Yosemite National Park
  • Start: Camp Four (Shuttle Stop #7 bzw. #E2)
  • Traillänge: 3,2 Kilometer bis Columbia Rock, 11,6 Kilometer bis Top of Yosemite Fall
  • Höhenunterschied: 330 Höhenmeter bis Columbia Rock, 830 Höhenmeter bis Top of Yosemite Fall
  • Dauer: Columbia Rock 2-3 Stunden, Top of Yosemite Falls 6-8 Stunden
  • Besonderheit: Columbia Rock, Upper Yosemite Fall
  • Mehr Infos: National Park Service

Dass der Trail es wirklich in sich hat, werdet Ihr relativ schnell merken, denn bereits von Anfang an geht es über dutzende steilen Serpentinen immer weiter steil bergauf.

Zwar verläuft ein Großteil des Weges im Schatten von Bäumen, allerdings liegt der Trail auf der Südseite des Berges und damit den ganzen Tag in der Sonne. Es ist daher bereits in den Morgenstunden ziemlich warm, so dass wir nur empfehlen können so früh wie möglich zu starten.

Nach 1,6 Kilometern und rund 330 Höhenmeter erreicht Ihr dann den Viewpoint Columbia Rock. Den Upper Yosemite Fall könnt Ihr von hier zwar noch nicht sehen, dafür bietet sich Euch aber ein wundervoller Blick über das Valley, auf Half Dome und den Sentinel Dome.

Viele Wanderer kehren hier um, doch selbst wenn Ihr den Trail nicht bis zum Ende laufen möchtet, solltet Ihr noch ein kleines Stückchen weiter wandern.

Nach dem Columbia Rock folgt nämlich nur noch ein kurzer, knackiger Anstieg, danach geht es erst einmal eben bzw. sogar bergab weiter. Schon nach 800 Metern erreicht Ihr dann den Punkt, von dem Ihr einen atemberaubenden Blick auf den Upper Yosemite Fall habt. Je nach Jahreszeit könnt Ihr hier sogar die Gischt des Wasserfalles spüren.

Das solltet Ihr Euch nicht entgehen lassen!

Von hier könnt Ihr nun auch erkennen, was Euch für den weiteren Weg noch erwarten würde: Steinige, unebene Felsstufen bis zum Ende. Bereits nach fünf Minuten merken wir, dass dies eine Herausforderung ist, die wir mit unserem Muskelkater vom Half Dome Hike am Vortag in diesem Urlaub nicht mehr angehen wollen und so machen wir uns auf dem Weg zurück zum Trailhead.

Den Trail zu den Upper Yosemite Falls können wir trotz der schlimmen Anstiege mindestens bis zum “View of Upper Yosemite Fall” nur empfehlen und wir freuen uns schon, dass wir bei unserem nächsten Besuch in Yosemite den Trail bis zum Ende zu laufen und Euch dann auch die Aussicht von ganz oben zeigen zu können.

Lower Yosemite Fall

Am Trailhead angekommen entscheiden wir, dass die Energie aber zumindest noch für den (one-way) 650 Meter langen, ebenen Weg zum Lower Yosemite Fall reicht. Schön ist, dass Ihr von dort auch einen guten Blick auf beide Wasserfälle habt. Der kleine Abstecher lohnt sich also, auch wenn der Lower Yosemite Fall nicht ganz so spektakulär wie der der Upper Yosemite Fall ist.

Die Lower Yosemite Falls haben- wenn Ihr nicht vom Upper Yosemite Fall kommt – auch einen einigen Trailhead (Shuttle Stop #6). Von dort sind es 800 Meter bis zum Wasserfall.

Da wir im Anschluss immer noch ein wenig Zeit haben, entscheiden wir uns noch für einen Abstecher zum Mirror Lake, danach geht es weiter in Richtung San Francisco.

More

Ansonsten haben wir mittlerweile auch noch viele andere Trails und Viewpoints in Yosemite gesehen. Wenn Ihr noch eine Herausforderung sucht, dann schaut mal in unsere Beiträge zum Hike auf Half Dome oder zum North Dome.

Weniger anstrengend, aber genauso spektakulär ist der Hike zum Sentinal Dome/ Taft Point, zum Vernal Fall oder durch den Mariposa Grove

In Yosemite gibt es allerdings auch ohne viele Schritte grandiose Aussichten, so am Washburne & Glacier Point, am Tunnel View oder am Briadelveil Fall.

Eine Übersicht über alle Beiträge findet Ihr unter der Kategorie Yosemite.

Viel Spaß dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.