• Menü
  • Menü

Arches National Park – Scenic Drive und Windows Section

Riesige Felszinnen, -türme und -kuppeln aus glattem Slickrock, dazu über 2.000 natürliche Steinbögen mit einer Öffnung von mindestens 90 cm – das ist Arches National Park.

Ein Wunderland aus roten Felsen und blauem Himmel, dass sich zeitlos, traumhaft und manchmal wie von einer anderen Welt anfühlt.

Arches National Park schützt die weltweit größte Konzentration an natürlichen Steinbögen, die – obwohl die Landschaft unzerstörbar erscheint – durch Erosion und Verwitterung über die Zeit neu entstehen und auch wieder verschwinden.

– Aktualisiert Juni 2021 –

Zu den beeindruckenden Gesteinsformationen im Herzen des National Parks führt Euch eine 29 Kilometer lange Stichstraße, von der wiederum Abzweigungen zu weiteren eindrucksvollen Aussichtspunkten, bekannten Arches und (meist kurzen) Wanderwegen führen.

Für den Scenic Drive inklusive der Aussichtspunkte und der unten beschriebenen kurzen Trails braucht Ihr circa 5 Stunden.

Park Facts
  • Gegründet: 12. November 1971
  • Größe: 308 km²
  • Höhenlagen: 1.219 bis 1.723 Meter
  • Lage: Colorado-Plateau, Utah
  • Öffnungszeiten: Ganzjährig
  • Eingang: Von Moab über den U.S. Hwy. #191 
  • Eintritt: 30$ oder Annual Pass 
  • Besucher: Rund 1,7 Millionen jährlich (Rank 17/63)
  • Mehr Infos: National Park Service Arches
Scenic Drive bis Windows Section

Der sScenic Drive beginnt am Visitor Center am Grunde des Moab Canyons und steigt zunächst in steilen Serpentinen an der Wand des Canyons nach oben.

Dort angekommen habt Ihr vom Moab Fault Viewpoint einen fantastischen Blick auf den Grund des Canyon, den Ihr bzw. Euer Wagen gerade erklommen habt.

Als nächstes erreicht Ihr dann den Park Avenue Viewpoint und Trailhead.

Von hier startet der 3,2 Kilometer lange Trail durch die Park Avenue bis zum Courthouse Tower, der bei unserem Besuch wegen Bauarbeiten jedoch leider gesperrt war.

Auf den Courthouse Tower brauchen wir zum Glück trotzdem nicht verzichten. Vom kurz darauf folgenden La Sal Viewpoint, habt Ihr nämlich nicht nur einen fantastischen Blick auf die in der Ferne liegenden, fast 4.000 Meter hohen La Sal Mountains, sondern auch auf den Courthouse Tower und zwei weitere bekannte Gesteinsformationen des Parks, die Three Gossips und Sheep Mountain.

Ein wenig später fahrt Ihr dann auch direkt an den riesigen Felswänden vorbei und könnt von einer der Haltebuchten aus nochmal einige Fotos von ganz nah dran schießen.

Danach geht es weiter zum Petrified Dunes Viewpoint, von dem Ihr einen tollen Blick auf die versteinerten Dünen habt, in deren Hintergrund sich wieder die majestätischen La Sal Mountains erheben.

Nur ein wenig weiter wartet gleich das nächste Highlight auf Euch. Der spektakuläre Balanced Rock, der schon von der Straße aus sichtbar ist, ragt fast 17 Meter senkrecht in den Himmel und balanciert auf seinem Sockel den nahezu 3.600 Tonnen schweren Ham Rock.

Noch trotzt die ziemlich fragil aussehende Konstruktion Wind, Wetter und Schwerkraft, eines Tages jedoch wird sie den Kampf gegen die Erosion verlieren und zusammenstürzten.

Das selbe Schicksal ereilte im Winter 1975/76 bereits ihren einstigen Nachbarn, von dem heute nur noch ein Steinhaufen übrig ist. 

Auf einem rund 500 Meter langen, asphaltierten Weg könnt Ihr den Balanced Rock umrunden und von allen Seiten bestaunen. Zusätzlich gibt es auch noch einen schönen Bick auf das nächste Ziel, die Windows Section.

Windows Section

Nach dem Balanced Rock bringt euch die nächste Abzweigung rechts zu der bereits aus der Ferne betrachteten Windows Section und zum Double Arch.

Ein 1,6 Kilometer langer Rundweg führt Euch vom Parkplatz zunächst zum North und South Window, die aufgrund Ihres Gesamtanblickes auch als Brille bezeichnet werden und im Anschluss zum Turret Arch, der sich südwestlich des South Windows befindet.

Für den Trail zum Double Arch müsst Ihr Euren Wagen dann gar nicht bewegen, sondern nur ein Stück den Parkplatz hinunter gehen.

Von hier bringt Euch ein flacher, 400 Meter langer Weg zu der Basis von zwei riesigen Arches, die an einem Ende miteinander verbunden sind undr einen wirklich beeindruckenden Anblick bieten.

Danach geht es zurück zur Hauptstraße und diese weiter in Richtung Norden. Die Abzweigung zum Delicate Arch lassen wir, ebenso wie die nach Fiery Furnace, zunächst aus, da beides am nächsten Tag noch ansteht. 

Scenic Drive ab Windows Section

Wir fahren daher zunächst weiter bis kurz vor Devils Garden, wo die Stichstraße endet, und halten am Skyline Arch. Hier führt ein kurzer Weg von rund 300 Meter zu einem hübsch aussehenden Arch hoch oben in einer Felswand.

Da wir den Trail durch Devils Garden ebenfalls für einen anderen Tag geplant haben, drehen wir hier um und halten auf dem Rückweg noch am Trail für den Sand Dune (1. Foto) und den Broken Arch (2. und 3. Foto).

Der Trail ist hin und zurück rund 2,1 Kilometer lang und kann – wenn Ihr mögt – über den Tapestry Arch bis zum Campground Devils Garden und zurück auf einen 3,2 Kilometer langen Rundtrip verlängert werden. 

More

Mehr Infos zu den weiteren Trails im Arches National Park, z.B. zum Delicate Arch, durch Devils Garden oder Fiery Furnace, findet Ihr unter der Kategorie National Parks USA – Utah – Arches.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.