• Menü
  • Menü

Die schönsten Wanderungen und Tagestouren im Torres del Paine

Aufgrund seiner einzigartigen Landschaft, die vor allem durch schroffe Berggipfel und aquamarinblaue (Gletscher-)Seen geprägt wird, übt der Torres del Paine eine nahezu magische Anziehungskraft auf Wanderer und Kletterer aus der ganzen Welt aus.

Von überall her pilgern Outdoorbegeisterte fasziniert zu den eindrucksvollen “Türmen des blauen Himmels”, viele von Ihnen um eine der beliebten Mehrtagestouren – dem sogenannte “W” oder “O” – zu wandern.

Da die Touren – wie auch der Nationalpark – allerdings echte Touristenmagneten sind, schaffet es mangels freier Kapazitäten nicht jeder die mittlerweile zwingend erforderlichen Unterkünfte/ Zeltplätze entlang der Treks zu reservieren.

Außerdem gibt es Besucher, die sich die langen Treks nicht zutrauen oder leider nicht genug Zeit mitbringen und trotzdem mehr als nur einen kurzen Blick auf die Türme werfen möchten. Aber auch dies ist im Torres del Paine kein Problem, den die Schönheit des Parks und sehr, sehr viele der Highlights könnt Ihr problemlos auch bei Tagestouren/ -wanderungen kennen lernen, von denen wir Euch einige der Schönsten als Alternative zum “W” oder “O” hier zusammengefasst einmal vorstellen möchten.

Zu allen Tagestouren/ -wanderungen haben wir ausführliche Beiträge geschrieben, die wir jeweils bei “Mehr Infos” verlinkt haben.

Außerdem findet Ihr in unserem Beitrag Alle wichtigen Infos rund um den Torres del Paine alles, was Ihr sonst so noch so wissen müsst.

Mirador Frances (und ggf. Mirador Británico)

Nach einer Katamaranfahrt über den Lago Pehoé geht es von der Paine Grande Lodge entlang der Nordseite des Lago Skottsberg bis zum Campamento Italiano am Fuße des Valle Francés.

Von hier aus erreicht Ihr nach rund 2,5 Kilomtern und circa 800 Höhenmeter den Mirador Francés, von dem Ihr grandiose Ausblicke auf den Cerro Paine Grande, den Glaciar Francés und andere Gletscher habt.

Wer ein sehr ausdauernder Hiker ist und dann noch Energie (und Zeit) hat, macht sich weiter auf den Weg zum dem one-way nochmal circa 3,5 Kilometer entfernt liegenden Mirador Británico.

Lago Grey & Grey Gletscher

Der zum Campo de Hielo Sur, dem Eisfeld Patagoniens, gehörende Grey Gletscher ist sicherlich eines der Highlights im Torres del Paine.

Wie bei vielen anderen Gletschern in Patagonien lösen sich auch bei ihm Eisstücke jeder Größe von der Oberfläche, die dann in das bis zu 500 Meter tiefe Wasser des Largo Greys fallen und dort vor sich hintreiben.

Hinzu kommt, dass die Größe, die Farben, Formen und Geräusche des uralten Eises einfach ein Gäsehaut-Feeling machen.

Den Gletscher könnt Ihr auf zwei Wegen kennen lernen – entweder auf einem Teil des “W” oder “O” oder – da wir hier ja Alternativen zu den beiden Treks aufzeigen – im Rahmen einer Bootsfahrt auf dem Largo Grey.

  • Start: Parkplatz kurz hinter dem Hotel Grey
  • Strecke: 2 km hin und zurück zur Anlegestelle des Bootes
  • Dauer: Weg zum Bootsableger 20-30 Minuten one way, Bootstour 3 Stunden
  • Schwierigkeit: Einfach
  • Mehr Infos: Torres del Paine – Grey Gletscher
Salto Grande & Mirador Cuernos

Die imposanten und über 2.000 Meter hohen Gipfel der Cuernos sind eines des Wahrzeichen des Torres del Paine. Eine der schönste Aussichten auf die “Hörner” mit dem türkis schimmernden Lago Nordenskjöld im Vordergrund bekommt Ihr am Mirador Cuernos.

Auf dem Weg – nur einen Spaziergang vom Parkplatz entfernt – liegt außerdem der Salto Grande, der größte Wasserfall des Parks.

Base de las Torres

Die Tour zum Fuße der drei Granittürme – die “Türme des blauen Himmels ” – ist der Klassiker im Torres del Paine und sicherlich auch eines der Wanderhighlights.

Und das zu Recht – der Blick auf die riesigen Felsnadeln vor der blauen Lagune ist einfach unvergleichlich.

Cascada Paine & Laguna Azul

Ein wenig abseits der großen Hotspots liegt im östliche Teil des Parks die wunderschöne Laguna Azul. Hier ist es nicht nur wundervoll einsam, sondern vom Ufer des Sees habt Ihr einen der besten Aussichten auf die Gipfel der Torres del Paine.

Auf dem Weg zur Laguna Azul lohnt sich außerdem ein Abstecher zu Cascada Paine, einem der schönsten Wasserfälle des Parks.

Mehr Infos: Torres del Paine – Laguna Azul

Miradore

Im Torres del Paine warten großartige Aussichten hinter jeder Kurve.

Eine richtig schöne Tagestour, die Ihr allerdings nur mit dem Mietwagen machen könnt, ist es daher alle Miradore entlang der Strecke Puerto Natales – Portería Laguna Amarga – Portería Río Serrano – Puerto Natales anzufahren.

Und da Ihr auf dieser Strecke nicht nur an den “offiziellen” Miradoren, sondern auch gefühlt sonst alle 10 Meter anhalten werdet, solltet Ihr auf jeden Fall ausreichend Zeit dafür einplanen.

Wenn Ihr Zeit übrige habt, dann könnt Ihr zusätzlich während dieser Tour noch einen oder zwei kurze Hikes, z.B. zum Mirador Cuernos oder zum Mirador Condor, einbauen.

  • Start/ Ende: Puerto Natales
  • Strecke: 240 Kilometer (Puerto Natales – Portería Laguna Amarga – Portería Río Serrano – Puerto Natales)
  • Dauer: 4 Stunden reine Fahrzeit
  • Mehr Infos: Torres del Paine – Miradore

Viel Spaß im Torres del Paine!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.