• Menü
  • Menü

Jedediah Smith Redwoods State Park – Boy Scout Tree Trail & Stout Memorial Grove

Der Jedediah Smith Redwoods State Park wurde bereits 1939 gegründet und nach dem Entdecker Jedediah Smith benannt, der als erster Amerikaner 1826 auf dem Landweg von Mississippi nach Kalifornien reiste und dabei das Gebiet des zukünftigen Parks durchquerte.

Die Redwood Haine von Jed Smith sind hell, offen und üppig und zählen damit zu den schönsten und unberührtesten der Redwood Parks. Ein großer Teil des Parks hat keinerlei Pfade oder Wanderwege und der Boy Scout Tree Trail ist der einzige Weg, der wirklich in die beeindruckende Mammutbaumlandschaft im Inneren des Parks führt. Und dies soll langfristig auch so bleiben, denn die Parks versuchen mehr und mehr die alten Redwoods vor Besuchern zu schützen.

Durch das Zentrum des Parks führt dafür allerdings die Howland Hill Road, eine der besten Redwood Scenic Routes überhaupt. Die schmale, nicht asphaltierte Straße ist die meiste Zeit gut befahrbar, allerdings gibt es auch ab und an mal Stellen mit einer ganzen Reihe von Schlaglöchern.

Der Jedediah Smith Redwoods State Park liegt nur rund 14 Kilometer von Crescent City entfernt und ist daher unser erstes Ziel im Redwood National Park.

Boy Scout Tree Trail

Auf der Howland Hill Road lassen wir zunächst den – ebenfalls sehr beliebten Stout Grove – hinter uns und fahren durch den schönen Redwood-Wald bis zum Boy Scout Tree Trail.


Trail Facts

  • Lage: Redwood National and State Parks
  • Start: Jedediah Smith Redwoods State Park, Boy Scout Trailhead
  • Traillänge: 9,1 Kilometer
  • Höhenunterschied: 250 Höhenmeter
  • Dauer: 2 3/4 Stunden
  • Besonderheit: Redwoods, Boy Scout Tree
  • Mehr Infos: National Park Service


Der Boy Scout Tree Trail gilt als der beste Wanderweg im Jed Smith Redwoods State Park und als einer der Schönsten in allen Redwood National- und State Parks. Dies liegt unter anderem an den wundervollen, großen Redwood Exemplaren, zum anderen aber auch an der vielfältigen Umgebung, die von Hügeln über Schluchten bis hin zu flachen Talböden alles zu bieten hat.

Der Trail selbst führt Euch zunächst durch das flache Tal, das einen Abschnitt des Mill Creek Valleys bildet und folgt dann einem kleinen Nebenfluss nach Norden. Über eine Brücke überquert Ihr dann einen kleinen Bach und steigt im Anschluss durch den dichten Redwood-Wald auf einen niedrigen Grat.

Nachdem Ihr einige Zeit auf dem Kamm gewandert seid, führt Euch der Weg zunächst langsam, dann steiler hinunter zu einer Fußgängerbrücke, die am oberen Ende des Jordan Creek einen Bach überquert.

Danach wird der Boden für ein kurzes Stück sehr uneben, hier müsst Ihr auf unzähligen freiliegenden, rutschigen Wurzeln wandern bis Ihr eine weitere Brücke erreicht. Danach geht es in leichtem auf und ab bis zur Kreuzung zum Boy Scout Tree, den Ihr noch einem kurzen, aber steilen Anstieg erreicht.

Habt Ihr Euch an dem riesigen und beeindruckenden Redwood Exemplar satt gesehen, geht es zurück auf dem Hauptweg. Wandert Ihr hier noch circa 400 Metern nach rechts, erreicht Ihr die Farn Falls – ein netter kleiner Abstecher, den Ihr aber auch nicht vermissen werdet, falls Ihr in verpasst.

Im Anschuss geht es dann den bekannten Weg zurück zum Wagen, nicht jedoch ohne noch den ein oder anderen Redwood abzulichten.

Stout Memorial Grove

Danach fahren wir die wenigen Meter zurück zum Stout Memorial Grove. Hier führt Euch ein kurzer, leichter Weg durch einen kleinen, aber malerischen Redwoodhain.

Der gesamte Loop ist gerade mal knapp 2 Kilometer lang und hat nahezu keinen Höhenunterschied. Der Zeitbedarf liegt bei 30 – 45 Minuten. Ein netter Trail also, um den Tag ausklingen zu lassen. Das beste Licht gibt es übrigens nachmittgs ab circa 15 Uhr.

More

Da die Howland Hill Loop einen kleinen Loop durch den State Park macht, fahren die wir diesen noch zu Ende und machen uns im Anschluss auf den Weg zu unserem nächsten Übernachtungsquartier in Klamath.

Von hier starten wir morgen in den Redwood National Park und anschließend in den Prairie Creek Redwoods State Park. Und dort befindet sich dann nochmal einen Tag später auch unser letzter Trail für diesen Urlaub, der James Irving to Miners Ridge Trail, der Euch auch in den wunderschönen Farn Canyon und an die Gold Bluffs Beach führt.

Wollt Ihr allgemeine Infos zu den Parks dann schaut doch in unseren Beitrag Redwood National an State Park – Mehr als nur riesige Bäume.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.