• Menü
  • Menü

Yosemite National Park – Sentinel Dome and Taft Point Loop

An der Glacier Road, nur vier Kilometer von Glacier Point entfernt, liegt der Trailhead zum Sentinel Dome und/ oder zum Taft Point, zwei der großen Highlights am Südrand von Yosemite.

Vom Trailhead aus braucht Ihr sowohl zum Sentinel Dome, als auch zum Taft Point hin und zurück jeweils 3,5 Kilometer. Eine bessere und landschaftlich schönere Alternative ist es jedoch beide Aussichtspunkte auf dem Sentinel Dome/ Taft Point Loop miteinander zu verbinden, denn dieser 8,5 Kilometer lange Loop führt Euch nicht nur an den beiden Wahrzeichen vorbei, sondern teilweise auch an der Kante des Südrims, wo sich immer wieder grandiose Aussichten auf das Yosemite Valley hin bieten.

– Aktualisiert 2021 – 

Beide Trails, sowie auch der Loop starten am Sentinel Dome/Taft Point Trailhead. Hier gibt es auch einen kleinen Parkplatz. Sollten dort – was schnell mal vorkommen kann – alle Plätze belegt sein, so könnt Ihr noch gut entlang der Glacier Road am Straßenrand parken. Achtet nur darauf, dass Ihr Euch nicht dort hinstellt, wo Hinweisschilder das Parken ausdrücklich verbieten.


Trail Facts

  • Lage: Yosemite National Park
  • Start: Sentinel Dome/Taft Point Trailhead, Glacier Road
  • Traillänge: (1) Nur Sentinel Dome oder Taft Point: jeweils 3,5 Kilometer (2) Beide Aussichtspunkte jeweils vom Trailhead aus: 7 Kilometer (3) Sentinel Dome/ Taft Point Loop: 8,5 Kilometer
  • Höhenunterschied: 370 Meter (Loop)
  • Dauer:  3 1/4 Stunden (Loop)
  • Besonderheit: Sentinel Dome, Taft Point, The Fissures, El Cap View
  • Mehr Infos: National Park Service

Bereits kurz nach dem Parkplatz trefft Ihr auf eine Kreuzung. Der linke Trail bringt Euch zum Taft Point und den Fissures, der rechte hingegen zum Sentinel Dome. Beim Loop könnt Ihr einfach eine der beide Richtungen wählen.

Wir entscheiden uns dafür gegen den Uhrzeigersinn und damit zuerst zum Sentinel Dome zu wandern. Bereits nach 1,6 Kilometern erreicht Ihr den Fuß der markanten Granitkuppel.

Folgt nun den Schildern auf die Nordostseite des Domes und überwindet dort die kurze, aber sehr steile Passage zum Gipfel, auf dem Eure Anstrengungen mit einem grandiosen 360-Grad-Ausblick auf den Park belohnt werden.

Im Norden und Westen blickt Ihr auf das tief unter Euch liegende Yosemite Valley einschließlich des Merced River Canyons, den Yosemite Falls und El Capitan.

Im Osten hingegen thront der markante Gipfel des Half Domes neben den Nevada Falls, Clouds Rest, sowie weiteren High Sierra Gipfeln.

Wieder am Fuß des Sentinel Domes angekommen, könnt Ihr nun entweder auf demselben Weg wieder zum Parkplatz zurückkehren (und von dort eventuell noch zum Taft Point wandern) oder Ihr entscheidet Euch für den Loop.

Folgt dafür vom Fuß des Domes dem ausgeschilderten Weg in westlicher Richtung. Dieser führt Euch auf den nächsten 3,8 Kilometern, vorbei an einer Wetterstation, zunächst durch einen Wald und dann entlang des Südrandes in Richtung Taft Point. Unterwegs kommt Ihr immer wieder an Aussichtspunkten vorbei, von denen Ihr auf das über 900 Meter unter Euch liegende Valley blicken könnt – einfach atemberaubend.

Schließlich erreicht Ihr eine weitere Kreuzung. Folgt hier den Schildern in Richtung Taft Point, den Ihr kurze Zeit später nach einem steilen Abstieg erreicht. Hier könnt Ihr gut Eure Höhenangst testen, indem Ihr entweder in der Nähe des Abgrundes von Taft Point oder durch die sogenannten Fissures, tiefe, schmale Spalten, ganz tief nach unten schaut.

Danach geht es denselben Weg zurück bis zur letzten Kreuzung. Haltet Euch dort nun rechts und folgt von dort den Schildern zurück zum Trailhead/ Parkplatz.

Der Sentinel Dome/ Taft Point Loop hat uns unglaublich gut gefallen. Toll ist vor allem, dass Ihr auf einem noch überschaubaren Weg, in relativ kurzer Zeit und mit nicht allzu starker Steigung schon unglaublich viel von der Schönheit Yosemites zu sehen bekommt.

Die Panoramen, die sich vom Sentinel Dome, Taft Point und entlang des Loops bieten sind einfach grandios und es wäre nahezu verwerflich sie zu verpassen, insbesondere wenn Ihr ohnehin vom Glacier Point zurück kommt. Von daher können wir den Loop nur empfehlen.

Sofern Ihr – aus welchen Gründen auch immer – doch auf den Trail verzichten müsst, seien Euch zumindest die beiden unglaublichen Aussichtspunkte Washburne und Glacier Point ans Herz gelegt. Im Tal solltet Ihr dann auch auf keinen Fall die beiden anderen Highlights Tunnel View und Bridalveil Falls verpassen.

Doch das ist natürlich längst nicht alles, was Yosemite zu bieten hat. Schaut doch einfach unter der Kategorie Yosemite für noch mehr Hikes im Park (z.B. im Mariposa Grove, zu den Vernal Falls, zu Half Dome, den Yosemite Falls oder dem Mirror Lake) oder entlang des Tioga Passes (North Dome).

Allgemeines zum National Park findet Ihr außerdem hier.


ACHTUNG: Aufgrund von Sanierungsarbeiten wird die Glacier Point Road im Jahr 2022 für den gesamten Verkehr gesperrt. Den Glacier Point erreicht Ihr dann nur noch zu Fuß über den Four Mile, Panorama oder Pohono Trail erfolgen, die allesamt sehr anstrengende Wanderungen sind. Im Jahr 2023 wird die Straße teilweise einspurig wieder geöffnet, Ihr müsst dann jedoch mit bis zu 30-minütige Verzögerungen rechnen. Mehr Infos findet Ihr auf der Seite des National Park Service zum Glacier Point Road Project.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.